Abo
  • Services:
Anzeige

Update für Office 2008 für Mac ist fertig

Zahlreiche Fehlerkorrekturen am Office-Paket vorgenommen

Pünktlich hat Microsoft das versprochene Update für Office 2008 für Mac veröffentlicht. Damit sollen einige lästige Programmfehler in Word, Excel, PowerPoint und Entourage beseitigt werden. Zudem enthält das Update die aktuellen Sicherheits-Patches für das Office-Paket.

Beim Programmstart sowie bei der Rechtschreib- und Grammatikprüfung von Word 2008 soll es nun nicht mehr zu Abstürzen der Software kommen. Word-2007-Dokumente lassen sich nun wieder öffnen, auch wenn das in Office 2007 verwendete Gleichheitszeichen in dem betreffenden Dokument enthalten ist. Bislang ließ sich ein solches Dokument mit Word 2008 nicht öffnen. Bislang führte der Ausdruck von Dokumenten auf einem hochauflösenden Drucker dazu, dass leere Blätter ausgegeben wurden. Dieser Fehler soll nun korrigiert sein, was auch für einen Fehler im Zusammenspiel mit den Font-Funktionen auf PowerPC-basierten Mac-Systemen gilt.

Anzeige

Auch in Excel 2008 wurden zahlreiche Fehler korrigiert, die zu Abstürzen der Software geführt hatten. Darüber hinaus wurde die Unterstützung eines zweiten Displays verbessert und die Workday-Funktion soll in jedem Fall wieder korrekte Ergebnisse bei der Berechnung liefern. Ein weiterer Fehler vergaß die Breitenmaße für eine Spalte, wenn ein Arbeitsblatt in den Formaten .xlsx, .xlsb, .xltx, oder .xltm abgespeichert wurde. Auch bei den Funktionen rund um gedrehten Text wurden lästige Fehler korrigiert. Weitere Fehlerkorrekturen betreffen den Datenexport nach Word 2008 sowie die Zellformatierung von Excel 2008.

Auf Systemen mit MacOS X 10.5.2 startete die Präsentationssoftware PowerPoint 2008 sehr langsam, was nun nicht mehr passieren soll. Zudem verspricht Microsoft, dass es keine Darstellungsfehler mehr in Präsentationen gibt und der Fehler beim Abspeichern von PowerPoint-Daten mit eingebetteten Tondateien wurde ebenfalls korrigiert. Zudem soll der Zugriff auf SMB-Netzwerklaufwerke nun ohne Probleme funktionieren.

Die PIM- und E-Mail-Software Entourage kann nun auch wieder auf Lotus-Domino-Server zugreifen, wenn diese IMAP verwenden. Zudem wurde der Datenaustausch mit Exchange-Servern verbessert, so dass hier keine Fehler mehr auftreten sollten. Auch der Datenaustausch mit iCal, dem Adressbuch und mobilen Endgeräten wurde überarbeitet. Auf Systemen mit MacOS X 10.5 wurden Signaltöne nicht abgespielt und das Datenbankwerkzeug soll nun fehlerfrei arbeiten.

Das Update enthält zudem die Sicherheits-Patches, die Microsoft am diesmonatigen Patch-Day für die Office-Pakete veröffentlicht hat, um auch Sicherheitslecks in Office 2008 für Mac zu beseitigen. Zudem wurde ein Sicherheitsleck geschlossen, worüber ein lokal angemeldeter Nutzer Zugriff auf die Programmdateien von Office 2008 für Mac erhalten konnte.

Das Update für Office 2008 für Mac steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache als Download bereit. Weil Microsofts Mac-Team alle Energie in dieses Update gesteckt hat, verzögert sich die Fertigstellung des "Open XML File Format Converter" für Office 2004 für Mac und wird nun statt im März erst im Juni 2008 erscheinen.


eye home zur Startseite
UnixUser 05. Aug 2009

Neulich im Büro: *rrrriiing* "Hallo" "Hier ist deine Mutter. Ich störe ja nur ungern...

dersichdenwolft... 13. Mär 2008

Tja, MS hat die neue Version seines Software-Flaggschiffs um Jahre verschieben müssen...

iSchwuchtel 12. Mär 2008

Aber schön, dass ihr euch drüber unterhalten habt. Soll ich abwischen nach dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. cab Produkttechnik GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Falsche Zielrichtung

    cyberdynesystems | 10:13

  2. der Song "behebt" nichts

    evilk666 | 10:06

  3. Re: Zeiss Kamera

    css_profit | 10:00

  4. Re: Wer das zuerst baut wird reicht:

    WonderGoal | 09:58

  5. Re: Sinn

    WonderGoal | 09:53


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel