Abo
  • Services:

Update für Office 2008 für Mac ist fertig

Zahlreiche Fehlerkorrekturen am Office-Paket vorgenommen

Pünktlich hat Microsoft das versprochene Update für Office 2008 für Mac veröffentlicht. Damit sollen einige lästige Programmfehler in Word, Excel, PowerPoint und Entourage beseitigt werden. Zudem enthält das Update die aktuellen Sicherheits-Patches für das Office-Paket.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim Programmstart sowie bei der Rechtschreib- und Grammatikprüfung von Word 2008 soll es nun nicht mehr zu Abstürzen der Software kommen. Word-2007-Dokumente lassen sich nun wieder öffnen, auch wenn das in Office 2007 verwendete Gleichheitszeichen in dem betreffenden Dokument enthalten ist. Bislang ließ sich ein solches Dokument mit Word 2008 nicht öffnen. Bislang führte der Ausdruck von Dokumenten auf einem hochauflösenden Drucker dazu, dass leere Blätter ausgegeben wurden. Dieser Fehler soll nun korrigiert sein, was auch für einen Fehler im Zusammenspiel mit den Font-Funktionen auf PowerPC-basierten Mac-Systemen gilt.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Ladenburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München

Auch in Excel 2008 wurden zahlreiche Fehler korrigiert, die zu Abstürzen der Software geführt hatten. Darüber hinaus wurde die Unterstützung eines zweiten Displays verbessert und die Workday-Funktion soll in jedem Fall wieder korrekte Ergebnisse bei der Berechnung liefern. Ein weiterer Fehler vergaß die Breitenmaße für eine Spalte, wenn ein Arbeitsblatt in den Formaten .xlsx, .xlsb, .xltx, oder .xltm abgespeichert wurde. Auch bei den Funktionen rund um gedrehten Text wurden lästige Fehler korrigiert. Weitere Fehlerkorrekturen betreffen den Datenexport nach Word 2008 sowie die Zellformatierung von Excel 2008.

Auf Systemen mit MacOS X 10.5.2 startete die Präsentationssoftware PowerPoint 2008 sehr langsam, was nun nicht mehr passieren soll. Zudem verspricht Microsoft, dass es keine Darstellungsfehler mehr in Präsentationen gibt und der Fehler beim Abspeichern von PowerPoint-Daten mit eingebetteten Tondateien wurde ebenfalls korrigiert. Zudem soll der Zugriff auf SMB-Netzwerklaufwerke nun ohne Probleme funktionieren.

Die PIM- und E-Mail-Software Entourage kann nun auch wieder auf Lotus-Domino-Server zugreifen, wenn diese IMAP verwenden. Zudem wurde der Datenaustausch mit Exchange-Servern verbessert, so dass hier keine Fehler mehr auftreten sollten. Auch der Datenaustausch mit iCal, dem Adressbuch und mobilen Endgeräten wurde überarbeitet. Auf Systemen mit MacOS X 10.5 wurden Signaltöne nicht abgespielt und das Datenbankwerkzeug soll nun fehlerfrei arbeiten.

Das Update enthält zudem die Sicherheits-Patches, die Microsoft am diesmonatigen Patch-Day für die Office-Pakete veröffentlicht hat, um auch Sicherheitslecks in Office 2008 für Mac zu beseitigen. Zudem wurde ein Sicherheitsleck geschlossen, worüber ein lokal angemeldeter Nutzer Zugriff auf die Programmdateien von Office 2008 für Mac erhalten konnte.

Das Update für Office 2008 für Mac steht ab sofort unter anderem in deutscher Sprache als Download bereit. Weil Microsofts Mac-Team alle Energie in dieses Update gesteckt hat, verzögert sich die Fertigstellung des "Open XML File Format Converter" für Office 2004 für Mac und wird nun statt im März erst im Juni 2008 erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

UnixUser 05. Aug 2009

Neulich im Büro: *rrrriiing* "Hallo" "Hier ist deine Mutter. Ich störe ja nur ungern...

dersichdenwolft... 13. Mär 2008

Tja, MS hat die neue Version seines Software-Flaggschiffs um Jahre verschieben müssen...

iSchwuchtel 12. Mär 2008

Aber schön, dass ihr euch drüber unterhalten habt. Soll ich abwischen nach dem...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

    •  /