Abo
  • IT-Karriere:

Take 2 in wichtigem Quartal mit Verlusten

Rund 38 Millionen Dollar Minus - Entwicklerteam von "Mafia" übernommen

Die gestern von Take 2 veröffentlichten Geschäftsergebnisse waren besonders wichtig, schließlich wehrt sich das Unternehmen derzeit gegen eine Übernahme durch Electronic Arts. Die Zahlen waren enttäuschend - aber dafür hatte Vorstandschef Strauss Zelnick andere interessante Neuigkeiten, um den Preis seiner Firma hochzutreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Im letzten Geschäftsquartal, das von Anfang November 2007 bis Ende Januar 2008 lief, hat Take 2 bei sinkenden Umsätzen mehr Geld verloren. Der Umsatz lag bei 240,2 Millionen Dollar, im gleichen Vorjahreszeitraum waren es noch 277,3 Millionen Dollar gewesen. Der aktuelle Quartalsverlust lag bei 38,0 Millionen Dollar (Vorjahr: 21,5 Millionen Dollar). Die Firmenleitung erklärte den gestiegenen Verlust damit, dass im aktuell abgelaufenen Quartal weniger Hittitel als im Vorjahr erschienen wären.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. maxon motor gmbh, Sexau nahe Freiburg im Breisgau

Gleichzeitig kündigte Chairman Zelnick Investitionen in die Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens an. So kauft Take 2 das tschechische Entwicklerstudio Illusion Softworks, das bereits Erfolgstitel wie Mafia und Vietcong produziert hat. Derzeit arbeitet das frisch in 2K Czech umbenannte Team an Mafia 2. Außerdem bestätigte Zelnick, dass der potenzielle Blockbuster GTA 4 weltweit am 29. April 2008 erscheint; über die Ankündigung von Bioshock 2 hat Golem.de bereits berichtet. Der Release von Borderlands - einem Actionspiel für PC und Konsolen, das Gearbox entwickelt - verschiebt sich auf Ende 2009.

Erst zu Wochenbeginn musste Take 2 einen Rückschlag im Kampf gegen EA in Kauf nehmen, als sich zwei institutionelle Anleger von einem Großteil ihrer Take-2-Aktien getrennt hatten. Laut diverser Nachrichtenagenturen reduzierte Oppenheimer Funds, der bislang wichtigste Investor, seinen Take-2-Anteil von 23 auf 11,5 Prozent. Die Beteiligungsgesellschaft FRM LLC hat ihren Anteil sogar von 14,7 auf 2,75 Prozent gesenkt. Solche Verkäufe nehmen vielen Aktionären die Hoffnung, dass die Kurse auch ohne EA steigen. Das erhöht die Chance des Konzerns, mit seinem Übernahmeangebot durchzukommen.

Inzwischen sorgt Take 2 vor. Falls EA seine Pläne umsetzt, haben leitende Angestellte im Falle einer übernahmebedingten Kündigung nun ein Recht auf 18 Monatsgehälter Abfindung, einfache Angestellte immerhin auf sechs Monatsgehälter.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

hrth 03. Jun 2008

Das können die doch nicht machen dieser John Ricitello ist ein Lügner er hat gesagt es...

kleinhirn 12. Mär 2008

aha. du hast ja voll den durchblick!

deinBroker 12. Mär 2008

die aktie ist immernoch ein schnäppchen...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Dick Pics: Penis oder kein Penis?
    Dick Pics
    Penis oder kein Penis?

    Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
    Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

    1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
    2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
    3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
    Recruiting
    Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
    Von Robert Meyer

    1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
    3. IT-Arbeit Was fürs Auge

      •  /