Take 2 in wichtigem Quartal mit Verlusten

Rund 38 Millionen Dollar Minus - Entwicklerteam von "Mafia" übernommen

Die gestern von Take 2 veröffentlichten Geschäftsergebnisse waren besonders wichtig, schließlich wehrt sich das Unternehmen derzeit gegen eine Übernahme durch Electronic Arts. Die Zahlen waren enttäuschend - aber dafür hatte Vorstandschef Strauss Zelnick andere interessante Neuigkeiten, um den Preis seiner Firma hochzutreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Im letzten Geschäftsquartal, das von Anfang November 2007 bis Ende Januar 2008 lief, hat Take 2 bei sinkenden Umsätzen mehr Geld verloren. Der Umsatz lag bei 240,2 Millionen Dollar, im gleichen Vorjahreszeitraum waren es noch 277,3 Millionen Dollar gewesen. Der aktuelle Quartalsverlust lag bei 38,0 Millionen Dollar (Vorjahr: 21,5 Millionen Dollar). Die Firmenleitung erklärte den gestiegenen Verlust damit, dass im aktuell abgelaufenen Quartal weniger Hittitel als im Vorjahr erschienen wären.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker*in für Systemintegration
    3A Composites GmbH, Singen (Hohentwiel)
  2. ERP Prozessmanager (m/w/d)
    UTT Technische Textilien GmbH & Co KG über Rainer Gerke PersonalManagement, Krumbach
Detailsuche

Gleichzeitig kündigte Chairman Zelnick Investitionen in die Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens an. So kauft Take 2 das tschechische Entwicklerstudio Illusion Softworks, das bereits Erfolgstitel wie Mafia und Vietcong produziert hat. Derzeit arbeitet das frisch in 2K Czech umbenannte Team an Mafia 2. Außerdem bestätigte Zelnick, dass der potenzielle Blockbuster GTA 4 weltweit am 29. April 2008 erscheint; über die Ankündigung von Bioshock 2 hat Golem.de bereits berichtet. Der Release von Borderlands - einem Actionspiel für PC und Konsolen, das Gearbox entwickelt - verschiebt sich auf Ende 2009.

Erst zu Wochenbeginn musste Take 2 einen Rückschlag im Kampf gegen EA in Kauf nehmen, als sich zwei institutionelle Anleger von einem Großteil ihrer Take-2-Aktien getrennt hatten. Laut diverser Nachrichtenagenturen reduzierte Oppenheimer Funds, der bislang wichtigste Investor, seinen Take-2-Anteil von 23 auf 11,5 Prozent. Die Beteiligungsgesellschaft FRM LLC hat ihren Anteil sogar von 14,7 auf 2,75 Prozent gesenkt. Solche Verkäufe nehmen vielen Aktionären die Hoffnung, dass die Kurse auch ohne EA steigen. Das erhöht die Chance des Konzerns, mit seinem Übernahmeangebot durchzukommen.

Inzwischen sorgt Take 2 vor. Falls EA seine Pläne umsetzt, haben leitende Angestellte im Falle einer übernahmebedingten Kündigung nun ein Recht auf 18 Monatsgehälter Abfindung, einfache Angestellte immerhin auf sechs Monatsgehälter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /