• IT-Karriere:
  • Services:

Take 2 in wichtigem Quartal mit Verlusten

Rund 38 Millionen Dollar Minus - Entwicklerteam von "Mafia" übernommen

Die gestern von Take 2 veröffentlichten Geschäftsergebnisse waren besonders wichtig, schließlich wehrt sich das Unternehmen derzeit gegen eine Übernahme durch Electronic Arts. Die Zahlen waren enttäuschend - aber dafür hatte Vorstandschef Strauss Zelnick andere interessante Neuigkeiten, um den Preis seiner Firma hochzutreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Im letzten Geschäftsquartal, das von Anfang November 2007 bis Ende Januar 2008 lief, hat Take 2 bei sinkenden Umsätzen mehr Geld verloren. Der Umsatz lag bei 240,2 Millionen Dollar, im gleichen Vorjahreszeitraum waren es noch 277,3 Millionen Dollar gewesen. Der aktuelle Quartalsverlust lag bei 38,0 Millionen Dollar (Vorjahr: 21,5 Millionen Dollar). Die Firmenleitung erklärte den gestiegenen Verlust damit, dass im aktuell abgelaufenen Quartal weniger Hittitel als im Vorjahr erschienen wären.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück

Gleichzeitig kündigte Chairman Zelnick Investitionen in die Zukunftsfähigkeit seines Unternehmens an. So kauft Take 2 das tschechische Entwicklerstudio Illusion Softworks, das bereits Erfolgstitel wie Mafia und Vietcong produziert hat. Derzeit arbeitet das frisch in 2K Czech umbenannte Team an Mafia 2. Außerdem bestätigte Zelnick, dass der potenzielle Blockbuster GTA 4 weltweit am 29. April 2008 erscheint; über die Ankündigung von Bioshock 2 hat Golem.de bereits berichtet. Der Release von Borderlands - einem Actionspiel für PC und Konsolen, das Gearbox entwickelt - verschiebt sich auf Ende 2009.

Erst zu Wochenbeginn musste Take 2 einen Rückschlag im Kampf gegen EA in Kauf nehmen, als sich zwei institutionelle Anleger von einem Großteil ihrer Take-2-Aktien getrennt hatten. Laut diverser Nachrichtenagenturen reduzierte Oppenheimer Funds, der bislang wichtigste Investor, seinen Take-2-Anteil von 23 auf 11,5 Prozent. Die Beteiligungsgesellschaft FRM LLC hat ihren Anteil sogar von 14,7 auf 2,75 Prozent gesenkt. Solche Verkäufe nehmen vielen Aktionären die Hoffnung, dass die Kurse auch ohne EA steigen. Das erhöht die Chance des Konzerns, mit seinem Übernahmeangebot durchzukommen.

Inzwischen sorgt Take 2 vor. Falls EA seine Pläne umsetzt, haben leitende Angestellte im Falle einer übernahmebedingten Kündigung nun ein Recht auf 18 Monatsgehälter Abfindung, einfache Angestellte immerhin auf sechs Monatsgehälter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 10,48€
  3. (-47%) 21,00€
  4. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...

hrth 03. Jun 2008

Das können die doch nicht machen dieser John Ricitello ist ein Lügner er hat gesagt es...

kleinhirn 12. Mär 2008

aha. du hast ja voll den durchblick!

deinBroker 12. Mär 2008

die aktie ist immernoch ein schnäppchen...


Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
    Mehrwertsteuersenkung
    Worauf Firmen sich einstellen müssen

    Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
    Von Boris Mayer

    1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
    2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
    3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

      •  /