Abo
  • Services:
Anzeige

Samsungs 30-Zöller mit LED-Backlight kommt für 4.300,- Euro

Farbstarker Monitor für Grafik und Bildverarbeitung

Der bereits auf der CeBIT 2007 angekündigte Monitor "Syncmaster XL30" mit LED-Hintergrundbeleuchtung soll im April 2008 endlich in den Handel kommen. Das Gerät mit erweitertem Farbraum ist vor allem für professionelle Bildbearbeitung gedacht.

Wie Samsung gegenüber Golem.de auf der CeBIT 2008 erklärte, mussten in der über einjährigen Entwicklungszeit noch einige Schwierigkeiten mit der Farbreinheit der LEDs gelöst werden. Zudem sollten die Kosten auf ein erträgliches Maß gedrückt werden. Mit einem Listenpreis von 4.299,- Euro ist der XL30 dennoch kein Schnäppchen, liegt aber im Rahmen dessen, was für professionelle Grafikarbeitsplätze ausgegeben wird.

Anzeige

Samsung XL30
Samsung XL30
Im XL30 kommen, wie schon bei seinen kleinen Brüdern XL20 und XL24, farbige LEDs für die Hintergrundbeleuchtung zum Einsatz. Bei den bekannten Notebook-Displays mit LED-Backlight sind es Pseudo-White-LEDs, die aber nicht den gewünschten Farbraum erreichen. Beim XL30 sollen 123 Prozent des NTSC-Spektrums erreicht werden. Das Vorführmodell auf der Messe überzeugte auch mit äußerst intensiven Farben, vor allem Rot und Grün erreichten einer Leuchtkraft, die bisher auf LCDs äußerst selten ist. Vor allem in der digitalen Druckvorstufe werden wegen des Farbraumes oft noch Röhrenmonitore eingesetzt.

Für die Kalibrierung liefert Samsung ein Colorimeter samt Software mit, und neben einem 4-Port-Hub für USB 2.0 und der abnehmbaren Abschattungshaube ist das die einzige Sonderausstattung. Der XL30 verfügt nur über einen einzelnen DVI-D-Eingang mit Dual-Link, der sich auch nicht auf HDCP versteht. Auch die Helligkeit mit 200 Candela pro Quadratmetern liegt unter dem Wert von Consumer-Monitoren, der Kontrast von 1.000:1 ebenso. Im angepeilten Anwendungsbereich, wo optimale Bedingungen für das Umgebungslicht herrschen, spielt das jedoch eine untergeordnete Rolle.

Die Auflösung des S-PVA-Panels beträgt 2.560 x 1.600 Pixel, der Einblickwinkel liegt horizontal wie vertikal bei 178 Grad, die Schaltzeit von Grau zu Grau 6 Millisekunden. Durch die LED-Beleuchtung, die 100.000 Stunden Laufzeit überstehen soll, ist der Monitor mit maximal 150 Watt Leistungsaufnahme für seine Größe recht sparsam. Erste Versender listen das noch nicht lieferbare Gerät bereits zu Preisen unter 4.000,- Euro, laut Samsung sollen die ersten XL30 aber erst Anfang April verschickt werden.


eye home zur Startseite
shorty01 13. Apr 2008

Toll, und was soll an dem Eizo besser sein? Das nicht vorhandene LED-Backlight, worum es...

Tim Durden 13. Mär 2008

Bei dieser Ausdrucksweise gilt das vor allem für Dich selbst!

eee-diot 12. Mär 2008

Klar du konen anschlizen, musen nur mache vonn ausbauhen der djsplei von das eeepc. Dann...

hm.. 12. Mär 2008

Abwarten und www.prad.de lesen :)

Chief 12. Mär 2008

"Der XL30 verfügt nur über einen einzelnen DVI-D-Eingang mit Dual-Link, der sich auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 14,99€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  2. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  3. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  4. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  5. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst

  6. Redstone 3

    Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro

  7. Unsichere Passwörter

    Angriffe auf Microsoft-Konten um 300 Prozent gestiegen

  8. Polar vs. Fitbit

    Duell der Schlafexperten

  9. HP

    Omen-X-Laptop ist ein 4K-Klotz mit übertakteter GTX 1080

  10. Scorpio Engine

    Microsoft erläutert SoC der Xbox One X



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Stromverbrauch bei 350 kmh?

    M.P. | 15:12

  2. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    _2xs | 15:12

  3. Re: Wer von euch hat mit diesem Namen gerechnet?

    My1 | 15:09

  4. Re: Und hier ist das nervige Problem

    metal1ty | 15:06

  5. Re: Legal?

    Jakelandiar | 15:06


  1. 14:54

  2. 14:42

  3. 14:32

  4. 13:00

  5. 13:00

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel