Abo
  • Services:

Neues API erlaubt Bau einer eigenen YouTube-Seite

Chromeless Player bietet neue Gestaltungsmöglichkeiten

Google hat sein "YouTube Data API" deutlich erweitert und erlaubt es, mit neuen Schnittstellen eine Art eigene YouTube-Seite zu bauen. Dazu lässt sich nicht nur der YouTube-Player dem eigenen Website-Design anpassen - auch Uploads und andere Schreiboperationen sind nun möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Version der YouTube-API erlaubt es, dass sich Nutzer über die Seiten Dritter bei YouTube anmelden. Filme können so auf den Seiten Dritter hochgeladen werden und landen dennoch auf YouTube. Auch Kommentare zu Videos können so über Drittapplikationen abgegeben und Playlisten manipuliert werden. Damit wird es möglich, eine spezialisierte Video-Community zu entwickeln, die auf das Backend von YouTube zugreift, deren Inhalte aber auch den YouTube-Nutzern zur Verfügung stehen.

Stellenmarkt
  1. GoDaddy, Hürth
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Zudem erlaubt es Google Dritten, den YouTube-Player deutlich besser in ihre eigenen Seiten zu integrieren. Über ein JavaScript-API kann direkt auf die Funktionen des Players zugegriffen werden, z.B. um einen Film zu starten, anzuhalten oder die Lautstärke zu beeinflussen. Zudem gibt es einen neuen "Chromeless Player", der komplett ohne Bedienelemente daherkommt, so dass diese von Dritten selbst gestaltet werden können.

Auch Flash-APIs stehen bereit, so dass sich der neue Player auch in Flash-Applikationen einbinden lässt. Zudem stehen neue Versionen der Java Client Library und des Zend Framework für PHP (Version 1.50 RC2) zur Verfügung, die das neue API unterstützen.

Weitere Details zum neuen YouTube-API gibt es unter code.google.com.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 115,85€ + Versand
  2. bei Alternate kaufen
  3. 102,46€ + Versand

Dennis Roger 19. Mär 2008

Für ein erfolgsversprechendes Projekt im Bereich Youtube-Klon suchen wir noch einen...

^Andreas... 12. Mär 2008

Das könnte allerdings auch das entgültige Ende etlicher Musikvideos bedeuten, die man...

Yeeeeeeeeha 12. Mär 2008

pwn!


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

      •  /