Abo
  • Services:

AOL öffnet Instant-Messaging-Protokoll

Entwicklerwettbewerb ausgeschrieben

Ziemlich genau zwei Jahre nach dem ersten Schritt in Richtung eines offenen AIM-Netzwerkes legt AOL mit "Open AIM 2.0" nach. Noch offener soll das Instant-Messaging-Netz nun werden. Unter anderem veröffentlicht AOL daher das OSCAR-Protokoll, das sowohl von AIM als auch von ICQ eingesetzt wird. Restriktionen, die vor zwei Jahren noch galten, wurden aufgehoben und Entwickler sollen ab April 2008 Geld mit AIM verdienen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

AOL veröffentlichte 2006 ein Software Development Kit (SDK), um Entwicklern zu ermöglichen, eigene Clients für den AIM-Dienst zu schreiben. Ein Stück weit offener sollte das von AOL betriebene Instant-Messaging-Netzwerk damit werden, auch wenn der Anbieter sehr klar festlegte, was Programmierer dürfen und was nicht. Das soll sich jetzt unter dem Namen "Open AIM 2.0" ändern.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

So hat AOL nun das OSCAR-Protokoll veröffentlicht, das außer AIM auch für ICQ eingesetzt wird. Eine eigene Lizenz dafür gibt es ebenso. Entwickler sollen damit in der Lage sein, die AIM-Funktionen komplett in ihre Anwendungen zu integrieren. Zudem können nun mit den SDKs und APIs Chat-Angebote erstellt werden, die international genutzt werden können. 2006 ließen sich die damit erstellten Clients nur mit dem US-Service verwenden.

Außerdem macht AOL sein Angebot attraktiver, indem nun auch erlaubt wird, mehrere Protokolle in Clients zu unterstützen. 2006 war dies noch verboten. Ferner erlaubt der Anbieter nun, Clients für Mobiltelefone zu entwickeln. In Zukunft sollen externe Programmierer mit der AIM-Plattform außerdem Geld verdienen können. Das geplante Werbeangebot heißt AIM Money und wird voraussichtlich ab April 2008 verfügbar sein - mehr hierzu ist noch nicht bekannt.

Wer Open AIM 2.0 nutzen will, muss jedoch zwei von fünf wählbaren Anforderungen erfüllen. Dabei handelt es sich etwa um die Einblendung von AIM-Money-Anzeigen in der eigenen Applikation oder die Integration der AIM-Toolbar. Alle Informationen und Downloads zu Open AIM 2.0 gibt es unter dev.aol.com/openaim.

Um den Anreiz, die Open-AIM-APIs zu verwenden, zu vergrößern, haben darüber hinaus AOL und TopCoder einen Programmierwettbewerb gestartet. Bei dem noch bis zum 6. Mai 2008 laufenden Wettkampf wird die innovativste Entwicklung auf Basis der APIs gesucht. Dabei winken Preise im Gesamtwert von 100.000,- US-Dollar; die Gewinner werden auf der TopCoder Open in Las Vegas am 15. Mai 2008 bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Anonymer Nutzer 12. Mär 2008

Dass ab 100000 Usern Werbung zwingend wird.

rela 11. Mär 2008

Naja, es ist NICHT das gesamte OSCAR Protokoll, sondern nur der ganz spezielle Teil für...

summsumm 11. Mär 2008

Da stimme ich dir zu, zumal ist das auch eher ein fragwürdiges Publikum an das sich AOL...

Anonymer Nutzer 11. Mär 2008

Mit XMPP kann man inzwischen schon was anfangen. Vor allem bei Leuten ohne Ahnung von...

Cobi 11. Mär 2008

Offen ist eben noch lange nicht frei. Möchte wissen, welche Entwickler es interessant...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /