Abo
  • Services:
Anzeige

GPS-Modul für Apples iPhone und den iPod touch angekündigt

Noch keine komplette Routennavigation möglich

Gomite.com hat eine Satellitennavigationslösung für Apples iPhone bzw. den iPod touch vorgestellt, die den Webbrowser und das WLAN-Modul der Geräte nutzt, um durch die Hintertür die GPS-Funktion nachzurüsten. Die bislang vermisste Funktion in Apples Mobilgeräten ist dabei ein externes Modul, das einen eigenen Webserver, ein WLAN-Modem sowie die entsprechende Software enthält.

Die Hardware muss nicht etwa an das iPhone bzw. den iPod touch angesteckt werden, sondern nimmt per WLAN mit dem Gerät Kontakt auf. Der "locoGPS Wi-Fi Mobile Navigation Server" von Gomite.com besitzt auch eine eigene Stromversorgung und einen eigenen Prozessor. Natürlich kann man es über das Webinterface bedienen. Damit ist der touch bzw. das iPhone eigentlich nur noch ein schnurloses Display samt Eingabefunktion für das Gerät.

Anzeige

Der locoGPS Wi-Fi Mobile Navigation Server kann natürlich per WLAN auch von jedem anderen Gerät mit leistungsfähigem Browser genutzt werden - eine spezielle Bindung an die Apple-Produkte ist nicht vorhanden. Die Reichweite beträgt rund 3 Meter.

Noch ist der WLAN-GPS-Server nicht mit einer Software ausgerüstet, die es erlaubt, eine Straßen-Wege-Navigation mit Abbiegehinweisen zu realisieren, wie man sie von Navigationssystemen fürs Auto kennt. Es zeigt lediglich die aktuelle Position auf der Karte an. In Zukunft soll jedoch eine richtige Routenplanung möglich sein, sagte der Hersteller. Die Software stammt von i-Go.

Der WLAN-GPS-Server ist ungefähr so groß wie ein Zippo-Feuerzeug. Die Batterielaufzeit soll rund 6 Stunden betragen. Ab Sommer 2008 soll das Gerät erhältlich sein und ohne Kartenmaterial rund 100,- Euro kosten. Die Kartenpreise sind noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Manu1989 28. Feb 2009

Ja du bist auch ein GANZ heller.... Die Bluetooth Verbindung geht doch zum Modul das dann...

Ingmar 11. Mär 2008

Hallo zusammen, reicht da nicht ein GPS Logger mit Bluetooth Funktion. Dann könnte das...

Ambitionierter... 11. Mär 2008

Wurd ja auch Zeit, dass die iPhone-Meldungen wieder öfter aufschlagen... Ich fühl mich...

respekt 11. Mär 2008

Ich hab sie auch nicht gelesen. Der Titel reicht ja schon. Eine Zeile weiteren Spam...

notebooker 11. Mär 2008

Ja, stimmt. Auch das es vielleicht was für den eee wäre. ABER: es ist im Artikel leider...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Hessisches Landeskriminalamt, Wiesbaden
  3. afb Application Services AG, München
  4. über Duerenhoff GmbH, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 61,99€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Festnetz und Mobilfunk

    Telekom kämpft mit Zerstörungen durch den Orkan Friederike

  2. God of War

    Papa Kratos kämpft ab April 2018

  3. Domain

    Richard Gutjahr pfändet Compact-online.de

  4. Carsharing

    Drivenow und Car2Go wollen fusionieren

  5. Autonomes Fahren

    Alstom testet automatisierten Zugbetrieb

  6. Detectron

    Facebook gibt eigene Objekterkennung frei

  7. Mavic Air

    DJI präsentiert neuen Falt-Copter

  8. Apple

    Homepod soll ab Frühjahr 2018 in Deutschland erhältlich sein

  9. 860 Evo und 860 Pro

    Samsungs SSDs sind flotter und sparsamer

  10. Mozilla

    Firefox Quantum wird mit Version 58 noch schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Völlig normal

    Sharra | 01:05

  2. Re: M2

    My1 | 01:05

  3. Re: Windows 10 Patches?

    micv | 01:01

  4. Re: Projekt U10 Prozent ist im vollen Gange

    teenriot* | 00:52

  5. Re: Zum IT-Aspekt: Pfändung einer Domäne gehört...

    luzipha | 00:45


  1. 18:19

  2. 18:08

  3. 17:53

  4. 17:42

  5. 17:33

  6. 17:27

  7. 17:14

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel