Abo
  • Services:

Freies Mediacenter MythTV 0.21 erschienen

Mediaserver unterstützt aktuelle Spielekonsolen

Die freie Mediacenter-Software MythTV ist in der Version 0.21 erschienen, die zahlreiche Änderungen verspricht. So lässt sich aufgenommener Ton nun beispielsweise auf 5.1-Raumklang hochmixen und die Software unterstützt verschiedene Aufnahmeverzeichnisse. Darüber hinaus haben die Entwickler viele Fehler korrigiert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die für Linux, BSDs und MacOS X erhältliche Software MythTV kann in der neuen Version nun mehrere Programme aus einem DVB-Multiplex gleichzeitig aufnehmen. Passend hierzu werden nun mehrere Aufnahmeverzeichnisse unterstützt. Außerdem gibt es eine bessere digitale Audioausgabe, womit sich beispielsweise DTS im Timestrech-Modus neu zu AC3 kodieren lässt und Stereo auf 5.1-Klang hochgemischt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Hays AG, Aschaffenburg

Der integrierte UPnP-Mediaserver wurde so erweitert, dass nun auch die Wiedergabe auf der Playstation 3 und der Xbox 360 möglich ist, aber auch der Windows Media Player 11 wird unterstützt. Andere MythTV-Server und -Clients im Netz sollen nun automatisch gefunden werden.

Die Software, die nun MySQL 5.0 benötigt, soll darüber hinaus mit einem ressourcensparenderen Frontend aufwarten. Die Entwickler versprechen bis 75 Prozent weniger Speicherverbrauch, abhängig vom verwendeten Theme und der Bildschirmauflösung. MythMovies ist als weiteres Plug-In enthalten, um das Kinoprogramm nach Postleitzahlen anzuzeigen. Alle Änderungen sind in den sehr umfangreichen Release Notes verzeichnet.

MythTV unterstützt analoge TV-Karten sowie DVB-T, -S und -C, sofern es für diese Linux-Treiber gibt. Die neue Version 0.21 steht ab sofort zum Download bereit. Zudem gibt es ein paar Linux-Distributionen, die auf den MythTV-Einsatz ausgelegt sind, etwa Mythbuntu.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. B360-Pro Gaming WiFi für 96,89€ statt 112,99€ im Vergleich und X470-Plus Gaming für...
  2. (u. a. MU9009 55-Zoll-Curved für 929€ statt ca. 1.100€ im Vergleich)

Yogi 11. Mär 2008

Das ist der offiziellen Dokumentation entnommen, der erste Ort, an dem ich für...

justanotherhack 11. Mär 2008

Rein prinzipiell ja. Kann aber je nach Anschlussart mehr oder weniger kompliziert werden...

justanotherhack 11. Mär 2008

Andersrum wirds einfacher. Wenn ich das Mediacenter auf meinem Vista-NB mit meinem HTPC...

lalelu 11. Mär 2008

Kann dir da DVBViewer empfehlen. Kostet zwar einmalig 15 Euro (alle zukünftigen Version...

Thanatos81 11. Mär 2008

Hat jemand Erfahrungen bei dem Vergleich? Habe mir einigen Wochen einen UPnP-A/V-Client...


Folgen Sie uns
       


Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview

Gehen oder rollen? Der Bionic Wheel Bot von Festo ist nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert, die normalerweise läuft. Hat sie es eilig, etwa um sich vor Feinden in Sicherheit zu bringen, formt sie aus ihren Beinen Räder und rollt davon.

Bionic Wheel Bot von Festo angesehen und Interview Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


      •  /