EMC würde gern Iomega kaufen

Iomega will lieber ExcelStor übernehmen

Der Storage-Spezialist EMC hat Iomega ein Übernahmeangebot unterbreitet, verkündete Iomega und erklärte zugleich: Das Angebot sei wenig attraktiv. Knapp 55 Millionen US-Dollar bietet demnach EMC für Iomega.

Artikel veröffentlicht am ,

EMC habe Iomega darüber informiert, dass das Unternehmen ein Übernahmeangebot für das Unternehmen vorbereitet, teilt Iomega selbst mit. Dabei bietet EMC 3,25 US-Dollar pro Iomega-Aktie, insgesamt 54,8 Millionen US-Dollar.

Dem Iomega-Management ist dies zu wenig, denn Iomega will seinerseits ExcelStor übernehmen und dafür rund 84 Millionen neue Iomega-Aktien an den bisherigen ExcelStor-Eigentümer Great Wall aus Hongkong ausgeben. Diese Transaktion würde dazu führen, dass Great Wall am Ende rund 42 Prozent der Anteile an Iomega hält. Das Iomega-Management zieht das Geschäft mit ExcelStor/Great Wall der Übernahme durch EMC vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /