Netzausbau bei E-Plus

Nokia Siemens Networks und Ericsson erhalten Zuschlag

Sowohl Nokia Siemens Networks als auch Ericsson wurden von der E-Plus-Gruppe beauftragt, das UMTS-Netzwerk des Mobilfunknetzbetreibers auszubauen und zu erweitern. Dafür werden bestehende Basisstationen erweitert und neue errichtet, um eine bessere Netzabdeckung sowie eine höhere Kapazität zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vertrag zwischen der E-Plus-Gruppe und Nokia Siemens Networks sieht vor, dass bis 2010 entsprechende Ausbauten am GSM- und auch am UMTS-Netzwerk vorgenommen werden. Dabei kommen die Flexi-Base-Stationen zum Einsatz, die vor allem durch geringen Stromverbrauch punkten sollen.

Stellenmarkt
  1. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  2. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
Detailsuche

Auch mit Ericsson hat die E-Plus-Gruppe eine Vereinbarung getroffen, nachdem der Ausrüster das UMTS-Netz von E-Plus ausbaut. Der Vertrag ist auf drei Jahre festgelegt und in diesem Zeitraum soll das UMTS-Netz entsprechend ausgebaut und erweitert werden. Dieser Vertrag umfasst zudem den Ausbau und die Kapazitätserhöhung des Richtfunkübertragungsnetzes von E-Plus und ergänzt den bestehenden UMTS-Vertrag zwischen den beiden Partnern.

Mit diesem Schritt will E-Plus die Netzabdeckung verbessern und die Kapazität des Netzes erweitern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


matzcube 12. Apr 2008

da hast du recht! ich sag schon immer das prepaid mehr vorteile als nachteile hat.

leserin von news 11. Mär 2008

Naja Eplus hat es ja auch nicht gekauft sondern die Muttergesellschaft KPN

Paulix 11. Mär 2008

Jetzt habe ich gelesen, jetzt bin ich gebildet und auch im Vorteil :-)

luxus 10. Mär 2008

ich fände hsdpa schon zeitgemäss .. gerade mit der günstigen flat und den günstigen...

midnightflash 10. Mär 2008

Ist ja schon traurig, dass wir hier an der Grenze zu Dänemark bisher kein UMTS per E...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /