Sun: DRM + CC + Fair Use = DReaM

Vorschläge für Einsatz von Suns Open-Source-DRM

Aus den Forschungslaboren von Sun Microsystems kommen zwei neue Vorschläge, digitales Rechtemanagement (DRM) mit Creative-Commons-Lizenzen und urheberrechtlichen Ausnahmebestimmungen unter einen Hut zu bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Musikindustrie hat aufgegeben, die Hörbuchverlage geben auf - Sun macht weiter mit DRM. "DReaM" ist SUNs Open-Source-DRM-System, das bisher keine nennenswerte Verbreitung gefunden hat. Ob zwei Vorschläge aus den Sun Labs zum Einsatz von DReaM daran etwas ändern werden, scheint fraglich.

Stellenmarkt
  1. Fachingenieur IT (w/m/d)
    Salzgitter Flachstahl GmbH, Salzgitter
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

Der erste Vorschlag sieht vor, DReaM und Creative-Commons-Lizenzen zu verknüpfen. In dem Aufsatz "DReaM-MMI Profile for Creative Commons Licenses" erklären die aus unerfindlichen Gründen ungenannt bleibenden Autoren, wie man DReaM im Hinblick auf CC-Lizenzen einsetzen könnte: "Da gibt es zwei Möglichkeiten der Unterstützung: Benachrichtigung und Durchsetzung. Im Geiste von Creative Commons wird die DReaM-Unterstützung auf Benachrichtigung beschränkt und schließt Durchsetzung nicht mit ein." Beschrieben wird ein Client-Server-Protokoll, das die in der CC-Lizenz enthaltenen Nutzungsbeschränkungen - "nicht für kommerzielle Nutzung" oder "keine Bearbeitung" - beim Zugriff auf Dateien umsetzt, die auf einem Server gespeichert sind. Der Aufsatz enthält kein Beispiel für einen konkreten Einsatz des vorgeschlagenen Protokolls.

Im zweiten Vorschlag - "Support for Fair Use with Project DReaM" - diskutieren die Sun-Forscher die Verbindung von DRM und urheberrechtlichen Ausnahmebestimmungen. "Fair Use" ist im angloamerikanischen Urheberrechtssystem das Pendant zu den Schrankenbestimmungen des kontinentaleuropäischen Systems. Kurz gesagt geht es dabei um die urheberrechtlichen Ausnahmebestimmungen für verschiedene Zwecke, beispielsweise für Zitate oder die Privatkopie. Von Urheberrechtsaktivisten in aller Welt ist in den vergangenen Jahren immer wieder kritisiert worden, dass gängige DRM-Systeme keine Rücksicht auf solche Ausnahmebestimmungen nehmen würden. Wissenschaftler sind sogar überzeugt davon, dass sich ein Konzept wie "Fair Use" grundsätzlich nicht in Technik abbilden ließe. Versuchen sich die Sun-Forscher also an der Quadratur des Kreises?

Den Forschern ist das Problem bewusst: "Im Hinblick auf die US-Rechtsprechung unternimmt DReaM keinen Versuch, die rechtlichen Regeln für Fair Use durchzusetzen. Das ist zum Teil dem Umstand geschuldet, dass sich Fair Use schwer definieren lässt und seine Auslegung stark von den konkreten Umständen abhängt. Am Ende bleibt es immer den Gerichten überlassen, zu entscheiden, was Fair Use ist." Daraus ziehen die Forscher die (keineswegs neue) Schlussfolgerung: "Wenn wir Fair Use angemessen unterstützen wollen, müssen wir uns auf das Urteilsvermögen der Nutzer verlassen." Die Forscher legen anschließend dar, wie das mit DReaM zu bewerkstelligen sei. Anonymes Fair Use, Verfolgung von Inhalten bei der Nutzung ("tracking") und die Unterstützung von Rechteinhabern bei der Identifizierung von Nutzern ("auditing") sollen es möglich machen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Alles in allem hinterlässt der Vorschlag den Eindruck, Sun möchte sich ein größeres Stück vom Kuchen mit Lizenzierungsdienstleistungen abschneiden. Es bleibt die Frage nach dem Kuchen, wenn immer mehr Rechteinhaber ganz auf DRM verzichten. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


N!Ce 11. Mär 2008

:D

ilol 11. Mär 2008

Dann mach mal die Augen auf und schau dir den iTunes-Store an.... Musik/Videos + DRM...

Sir Jective 10. Mär 2008

Ich würde sagen, "Fair Use" geht technisch gesehen mit jeder Form von digitalen Daten...

nixx 10. Mär 2008

das ganze System kann nicht funktionieren warum? Nun dann schaut Euch mal diesen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
    Hollywood und das Internet
    Sind wir schon drin?

    Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
    Von Peter Osteried

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /