Abo
  • IT-Karriere:

Jabra-Headset M5390 unterstützt Festnetztelefonate

Weitere Neulinge bieten 128-Bit-Verschlüsselung

Headset-Hersteller GN hat drei neue Bluetooth-Headsets vorgestellt: Mit dem Jabra M5390 soll sich das Headset sowohl mit einem Handy als auch mit einem Festnetztelefon verbinden lassen. Dazu braucht der Nutzer allerdings eine Bluetooth-Basistation. Als zweiten Neuling gibt es mit dem JX20 Pura ein Designer-Headset aus Titan, das die Übertragung der Gespräche abhörsicher machen soll. Die dritte Neuvorstellung BT3030 bietet ebenfalls eine Verschlüsselung der Telefonate und unterstützt Bluetooth-A2DP für kabellosen Stereo-Musikgenuss.

Artikel veröffentlicht am , yg

Jabra M5390
Jabra M5390
Damit das Jabra M5390 mit dem Festnetztelefon zusammenarbeitet, muss der Anwender eine Bluetooth-Basistation nutzen. Will er darüber hinaus Telefonate via Internet führen, benötigt er noch den USB-Dongle Jabra A330. Dieser unterstützt das schnurlose Telefonieren via Headset mit IP-Clients wie dem Microsoft Office Communicator 2007, dem Cisco IP Communicator oder Skype. Der Jabra A330 USB Bluetooth-Dongle läuft unter Windows 2000, XP und Vista. Er soll eine Reichweite von bis zu 100 Metern bieten.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Hilden

Per MultiPoint-Technik erledigt das Jabra M5390 den Wechsel zwischen verschiedenen Endgeräten - wie Festnetz- und Mobiltelefonen oder auch Softphones auf PC oder Laptop, ohne dass das Bluetooth-Headset mit dem jeweiligen Telefon erneut gepaart werden muss. Laut Hersteller unterstützt das Headset dabei bis zu acht Pairings und zwei parallele Verbindungen.

Jabra M5390
Jabra M5390
Das Headset mit Bluetooth 2.0 arbeitet mit digitaler Signalprozessortechnik (DSP) und eSCO-Technologie (Extended Synchronouse Connections Orient). DSP soll störende Hintergrundgeräusche eliminieren und eingehende Tonsignale verstärken, eSCO-Technik verspricht klareren Klang. Das Headset unterstützt Freisprechprofile, Rufannahme bzw. Rufbeendigung, Wahlwiederholung sowie - abhängig vom Mobiltelefon - Sprachanwahl, Anklopffunktion und Anrufabweisung.

Die Reichweite des Jabra M5390 soll bis zu 70 Meter betragen und mit einer Akkuladung eine Gesprächszeit von bis zu 6 Stunden und eine Stand-by-Zeit von etwa 2,5 Tagen ermöglichen. Zum Gewicht und zur Größe liegen keine Angaben vor. Das Jabra M5390 soll ab sofort für etwa 215,- Euro erhältlich sein.

Jabra JX20
Jabra JX20
Neuling Nummer zwei namens Jabra JX20 Pura mit 20 x 40 x 20 mm Größe und einem Gewicht von 13 Gramm bietet ebenfalls eSCO (Extented Synchronous Connections Oriented), DSP und Bluetooth 2.0 plus EDR (Enhanced Data Rate). Zudem kann es mit zwei Bluetooth-fähigen Endgeräten parallel verbunden werden. Darüber hinaus unterstützt es die kabellose Übertragung von Stereosignalen via A2DP, verfügt über eine automatische Lautstärkenanpassung und arbeitet mit PeakStop-Technik, die Schutz vor plötzlichen Geräuschspitzen bieten soll. Die Gesprächszeit mit einer Akkuladung gibt GN mit bis zu 6 Stunden an, zur Stand-by-Zeit liegen keine Angaben vor. Das Designer-Headset kommt mit Ladestation, Kfz-Ladekabel, Lederhalsband sowie vier austauschbaren Hörkapseln und soll ab sofort für 149,99 Euro erhältlich sein.

Schließlich hat GN als drittes Headset das Jabra BT3030 vorgestellt. Es unterstützt ebenfalls MultiPoint-Funktion und kann somit mit zwei Bluetooth-fähigen Endgeräten wie beispielsweise Mobiltelefon und MP3-Player parallel verbunden werden. Es arbeitet mit DSP-Technik und PeakStop für einen sauberen Klang. Die Lautstärke passt sich automatisch an die jeweilige Umgebung an, verspricht der Hersteller. Das Headset unterstützt das Bluetooth-Profil A2DP, so dass der Nutzer über das Headset auch Stereomusik hören kann, zudem lassen sich via AVRCP-Profil MP3-Player oder Mobiltelefon fernsteuern.

Das Jabra BT3030 kommt mit Bluetooth 2.0. Der Akku soll bis zu 8 Stunden Sprechzeit, bis zu 7 Stunden Musikübertragung und etwa 9,5 Tage im Stand-by schaffen. Telefonate werden laut Hersteller wie beim Jabra JX20 Pura mit 128 Bit verschlüsselt. Das Headset wiegt knapp 30 Gramm und misst 53,3 x 33,6 x 9,9 mm. Es soll ab sofort für 69,99 Euro zu haben sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  2. 74,90€ (zzgl. Versand)
  3. 124,90€ (Bestpreis!)

bla blub 10. Mär 2008

Wir haben bei uns in der Firma das GN9120, und nach ein wenig Konfigurationsarbeit muss...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

    •  /