Abo
  • Services:

Vorschau: Internet Explorer 8 - Änderungen und Probleme

Microsofts Browser holt zur Konkurrenz auf

Microsoft hat mit dem Internet Explorer 8 wieder eine neue Version des Windows-Browsers herausgebracht. Eigentlich könnte der neue Browser als Version 2 angesehen werden, denn der Internet Explorer 7 hat seinerzeit genauso wie Firefox den Neuanfang gemacht und wird jetzt deutlich ausgebaut. Die Beta-Version ist jedoch wirklich nur etwas für experimentierfreudige Naturen. Ganz ohne Probleme surft es sich damit nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Webslices
Webslices
Seit vergangener Woche stellt Microsoft die erste Beta des Internet Explorer 8 willigen Nutzern der Betriebssysteme Windows XP und Windows Vista zur Verfügung. Bevor der Browser auf das Netz losgelassen werden kann, sind einige Hürden zu überwinden. Da sich der Internet Explorer wie gehabt sehr tief im System einnisten muss, bedarf es eines Neustarts des Rechners - unter Windows Vista werden Teile während des Herunter- und anschließenden Hochfahrens installiert - und obendrein ist das Betriebssystem auch gleich den alten Internet Explorer 7 los.

Sobald der Browser installiert ist, kann es losgehen. Es stehen neue Hilfsmittel bereit, die es dem Netzbewohner erleichtern sollen, sich im Internet zu bewegen. Außerdem soll die Standardunterstützung deutlich ausgebaut worden sein. Zunächst gilt es, die neuen Funktionen zu betrachten:

Activities
Activities
Mit Webslices hat sich Microsoft beim Microformat bedient. Die Angabe einiger zusätzlicher Klassen im HTML-Code reicht und schon kann ein Anwender sich kleine Webstückchen aus der Webseite herauspicken. Diese Stückchen sind dann etwa über die Lesezeichenleiste zugänglich. Ein Beispiel dafür ist die Webslice-Demo von eBay. Aus dem Suchergebnis lassen sich die gewünschten Auktionen herauspicken und als Webslices abspeichern. Fortan kann der Status der Auktion mit einem einfachen Klick in die Lesezeichenseite kontrolliert werden.

Activities sollen dem Anwender den Umgang mit diversen Diensten wie etwa Blogging, Webmailern oder Übersetzern erleichtern. Dazu wird eine Stelle der Webseite markiert und per Kontextmenü lassen sich verschiedene Aufgaben auswählen, die sonst mehrere Klicks erfordern würden. Website-Betreiber können eigene Activities dem Nutzer zur Installation anbieten. Im Blog der Internet-Explorer-Entwickler gibt es weitere Beispiele für Activities und Webslices.

Vorschau: Internet Explorer 8 - Änderungen und Probleme 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-67%) 16,49€

Stefan A 27. Dez 2008

Genau schliesse mich dem an Firefox ist in Sachen Webstandard - neben Opera...

Stefan A 26. Dez 2008

Hi also ich habe die beta version ausprobiert und heisst beta nun, dass alles noch...

Jooskopp 12. Mär 2008

Da kann man schon seit langem Website-Snippets ins Dashboard legen. Fragt sich nur, wo...

Wii 11. Mär 2008

Nur zum Testen von Webseiten! Ansonsten nutze ich ausschließlich Opera - auf allen...

GeForce 7900 GTX 10. Mär 2008

Der Firefox lässt sich mit Themes anpassen.


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

    •  /