Abo
  • Services:

Einlass nur gegen Fingerabdrücke und Foto

Deutschland will Visa-Vergabe mit biometrischen Daten verknüpfen

Deutschland will seine Visa-Bestimmungen verschärfen. Bereits ab dem Sommer 2008 sollen Einreisewillige, die länger als drei Monate ins Land kommen wollen, biometrische Merkmale hinterlassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit eilt Deutschland den Vorstellungen von EU-Innen- und Justizkommissar Franco Frattini voraus. Der konservative Italiener hatte in Februar 2008 Grenzkontrollen nach amerikanischem Vorbild in Europa vorgeschlagen. Allerdings will sich Frattini mit der Umsetzung dieser Pläne bis 2015 Zeit lassen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

In Berlin ist man hingegen schneller: Wer ein Visum mit mehr als drei Monaten Aufenthaltsdauer beantragt, von dem sollen schon in diesem Sommer die Abdrücke aller zehn Finger und ein Foto gespeichert werden. Ab dem Jahr 2009 soll dieses Verfahren auch bei der Vergabe von Schengen-Visa bis zu drei Monaten obligatorisch werden. Diese Visa berechtigen zu Einreise und Aufenthalt in allen Schengen-Staaten. "Ab 2011 sollen dann für alle Drittstaaten-Visa solche Daten erforderlich sein", sagte Georg Witschel, Leiter der Rechtsabteilung im Außenministerium, dem Handelsblatt.

Auf die rund 200 deutschen Vertretungen im Ausland kommt damit mehr Arbeit zu. Vertreter aus der Wirtschaft warnen deshalb, dass die biometrischen Visa die schon jetzt sehr lange Genehmigungsdauer nicht noch weiter verlängern dürfen. Von den neuen Regelungen sind auch Geschäftsreisende betroffen.

Mit den neuen Regeln wollen Innen- und Außenministerium den Missbrauch von Visa unterbinden. So sollen die Fingerabdrücke verhindern, dass eine Person mehrere Visa unter verschiedenen Namen beantragt und diese dann verkauft.

2007 stellten die Auslandsvertretungen 136.000 Visa für Deutschland und 1,9 Millionen für die Schengen-Staaten aus. Dabei lehnen sie im Schnitt jeden zehnten Visumsantrag ab. Allerdings ist die Verteilung nicht gleich: In manchen afrikanischen Ländern werden knapp zwei Drittel (60 Prozent) der Anträge nicht genehmigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Outlander, House of Cards)
  3. (Prime Video)

EddieXP 11. Mär 2008

Das hat insofern damit zu tun, dass solche Vorschriften nur in einem totalitären Staat...

Opfer 11. Mär 2008

Ja. Man koennte sagen Fabian war sehr sehr fleissig. Er ist seinem Ultimativen Ziel...

Datenmonster 10. Mär 2008

Ich habe da noch so manchen Vorschlag, was man noch mit einsammeln könnte an Daten: Einen...

MuhMann 10. Mär 2008

Ich bin so eloquent ich kenn google xD

herbert 29 10. Mär 2008

Wie Brasilien <> Usa?


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /