Abo
  • Services:

Ehemaliger Leiter der Handysparte verlässt Motorola

Stu Reed geht, Motorola-CEO George Brown will selbst für Gewinne sorgen

Stu Reed, ehemaliger Chef der Motorola-Handysparte, will Motorola verlassen. Er dürfte damit darauf reagieren, dass Motorolas Chief Executive Officer (CEO ) George Brown Anfang Februar 2008 persönlich die Führung der Handysparte übernommen hatte.

Artikel veröffentlicht am , yg

Reed kam im Juli 2007 auf den Posten und hat einige grundlegende Projekte für die Motorola-Handysparte gestartet, die der Konzern weiterführen will. Bevor Reed die Handysparte anführte, hat er bei Motorola bei der Optimierung im Beschaffungswesen mitgewirkt, als der Konzern neue Produkte und Produktionsweisen eingeführt hat. Im Zuge dieser Maßnahmen habe Reed dazu beigetragen, im Beschaffungswesen durch neue Strategien und die Konsolidierung der Zulieferer Kosten einzusparen.

Als Chef der Handysparte war er weniger erfolgreich, in einem halben Jahr schaffte er es nicht, das Ruder herumzureißen: 2007 musste Motorola einen Verlust in Höhe von 49 Millionen US-Dollar verkraften. Noch ein Jahr zuvor lag der Gewinn bei 3,67 Milliarden US-Dollar. Insgesamt rutschte Motorolas Jahresumsatz 2007 von 42,85 Milliarden US-Dollar auf 36,62 Milliarden US-Dollar ab. Motorola-CEO George Brown will nun versuchen, das Ruder herumzureißen und leitet den Handybereich fortan selbst. Dazu müssen vor allem erst einmal neue Produkte her. Doch davon war auf dem Mobile World Congress in Barcelona nichts zu sehen; kein guter Auftritt auf der Leitmesse der Handybranche.



Anzeige
Top-Angebote
  1. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten
  2. (u. a. Lost Planet: Extreme Condition für 2,29€ und On Rusty Trails für 2,49€)
  3. 131,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 172,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

wenn_der_arschw... 10. Mär 2008

sleep well, Stu... Für Motoroller kanns ja jetzt nur besser werden. Nachdem sie ihre...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
    2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

      •  /