Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Experience 112 - Überwachung total

Experience 112
Experience 112
Durch Erinnerungsfetzen und Hinweise im Computersystem kommt Lea allmählich dahinter, was in dem Schiffswrack passiert ist: Wissenschaftliche Experimente, die schiefgegangen sind, fremdartige Lebewesen und weitere Geheimnisse - es geht recht düster zu, Lea stolpert immer wieder über Leichen. Das alles erklärt sie ihrem anonymen Freund - Experience 112 erzählt große Teile der Handlung mit ihrer erstklassigen Sprachausgabe. Zu sehen gibt es vergleichsweise wenig, zumal trotz der Massen an Überwachungskameras immer wieder die Sicht versperrt ist oder Lea gerade im toten Winkel steht. Nur für besondere Schlüsselszenen wechselt das Spiel in vorgerenderte Videosequenzen.

Technisch macht das vom französischen Entwicklerteam Lexis Numérique programmierte Spiel einen unspektakulären Eindruck. Die Grafik ist nicht auf aktuellem Stand und wirkt ebenso farb- wie polygonarm. Trotzdem verfügt das Spiel über eine gewisse Faszination, weil man sich das 3D-Geschehen auf Wunsch durch mehrere Kameras gleichzeitig ansehen kann und die Welt dadurch sehr glaubwürdig wirkt.

Experience 112 ist für Windows-PCs erhältlich und kostet rund 40,- Euro. Als minimale Hardware wird ein PC mit Windows XP/Vista mit 1 GByte RAM sowie einem Prozessor mit 2,0 GHz angegeben. Zudem sollten 1,5 GByte auf der Festplatte frei sein und eine Grafikkarte mit mindestens 128 MByte im Rechner stecken.

Anzeige

Fazit:
Bei Freunden ungewöhnlicher Spielideen kann Experience 112 Begeisterung auslösen - jedenfalls die erste Stunde. Dann stellt sich allmählich heraus, dass es wenig mehr zu tun gibt, als Lea per Überwachungskamera und Computersystem durch enge Schiffsgänge zu lotsen und zu hoffen, dass sie möglichst schnell den nächsten nützlichen Gegenstand findet. Die einzige echte Abwechslung besteht darin, E-Mails nach Passwörtern zu durchforsten - auch kein großer Spaß. Innenminister können zugreifen, der Rest der Menschheit wartet besser, bis die Basisidee abwechslungsreicher umgesetzt in anderen Spielen auftaucht. Zumal sich die anfangs ganz spannende Handlung dann doch als Ansammlung von Klischees aus Horror- und Wissenschaftsthrillern erweist.

 Spieletest: Experience 112 - Überwachung total

eye home zur Startseite
DexterF 17. Mär 2008

Hör' auf, diesen Mist zu rauchen. Oder poste dann wenigstens nicht in öffentliche Foren.

Johnny Cache 12. Mär 2008

Ich hab mir gerade die Demo gegeben und muß sagen daß es ein sehr interessantes Spiel...

Doomchild 12. Mär 2008

Fand ich auch. Hab heftig schmunzeln müssen.

spYro 12. Mär 2008

Sieht die Grafik im Game wirkloci so schlecht aus wie auf den Screenshots? Oder wurden...

Parintachin 12. Mär 2008

Argh, nie glaubte mir Jemand wenn ich von diesem Spiel in geselliger Runde erzählte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  4. symmedia GmbH, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 66,90€ statt 89,90€
  2. 49,99€ statt 64,90€
  3. 79,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: BlauGrün für Spiele, Rot für die Arbeit.

    B.I.G | 04:04

  2. Re: TPM >= 2.0 geht nicht

    MarioWario | 02:10

  3. Re: Hört sich für mich wie eine riesen...

    Proctrap | 02:00

  4. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    zacha | 01:59

  5. Re: Dankeschön, wie großzügig

    zacha | 01:56


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel