Abo
  • Services:

Gnome-Gründer kritisiert Novell

De Icaza: "Wir hätten bei der Open-Source-Community bleiben sollen"

Als Microsoft und Novell im November 2006 ihre Zusammenarbeit bekanntgaben, hagelte es auch Kritik aus den Reihen des Linux-Anbieters selbst. Nun hat auch der bei Novell arbeitende Gnome-Gründer Miguel de Icaza das Abkommen zwischen den beiden Unternehmen kritisiert. Bisher galt de Icaza eher als Verfechter des Paktes.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

De Icaza äußerte seine Kritik auf der Konferenz MIX 08 nach einer Podiumsdiskussion, berichtet The Industry Standard. Novell habe das Beste getan, um eine Balance aus Open-Source-Interessen und Patentschutz zu erreichen. Hätte er jedoch seinen Weg durchsetzen könne, so wäre Novell eine reine Open-Source-Firma geblieben und hätte den Vertrag mit Microsoft nicht geschlossen, so de Icaza. Er sei mit der Einigung über eine Zusammenarbeit nicht glücklich, doch die Entscheidung hätten Leute über ihm in der Firma getroffen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Weinsberg
  2. Hays AG, Berlin

Diese Stellungnahme gab de Icaza laut Industry Standard ab, nachdem er Fragen zu Moonlight - seiner Open-Source-Implementierung von Microsofts Silverlight - erhalten hatte. Er erläutere währenddessen, dass jeder, der Moonlight von Novell herunterlädt, vor Patentklagen geschützt ist. Wer Moonlight jedoch weiterverbreiten wolle, müsse darüber mit Microsoft sprechen. Dies führte zu einem Schlagabtausch mit Mozillas Vice President of Engineering, Mike Schroepfer, der zur Unterscheidung zwischen freier und patentbelasteter Software ermahnte.

Bisher galt Gnome- und Mono-Erfinder Miguel de Icaza immer als Verfechter des Vertrages zwischen Microsoft und Novell, der unter anderem einen Schutz vor Patentklagen enthält. Doch auch nach den kritischen Worten verteidigte er seinen Arbeitgeber und gab zu bedenken, dass Novell bei weitem nicht die einzige Firma sei, die Patentverträge geschlossen habe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 4,99€
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. 44,98€ + USK-18-Versand

hhb 11. Mär 2008

Der Satz würde richtigerweise lauten: Einer der GNOME-Gründer kommentiert bei einer...

tigga 10. Mär 2008

Fakten: MS und Novell arbeiten zusammen an Moonlight, vllt setzt sich Silverlight...

Siga 10. Mär 2008

In der Satelliten-Branche gibt es "Testkäufer" die sich Angebote schicken lassen, um die...

Sharra 10. Mär 2008

"...hätten Leute über ihm in der Firma getroffen." Da steht nicht über seinen Kopf...

pennbruder 10. Mär 2008

solche worte ausgerechnet de icaza?


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /