Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche Spielebranche mit neuen Rekorden 2007

21 Prozent Umsatzwachstum über alle Plattformen, Handhelds gewinnen am meisten

Die deutsche Spieleindustrie kann jubeln: 2007 war das bislang mit Abstand stärkste Jahr, insgesamt hat die Branche Umsätze von 1.362 Milliarden Euro erzielt - 21 Prozent mehr als im Jahr davor. Stärkster Gewinner sind Handhelds: Der Umsatz mit Spielen für Nintendo DS und PlayStation Portable (PSP) stieg um deutliche 64 Prozent auf jetzt 360 Millionen Euro. Und: Erstmals gibt es eine Plattform, auf der fast genauso viele Frauen spielen wie Männer.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Umsatz mit PC-Spielen bleibt mit einem leichten Rückgang von 3 Prozent nahezu konstant und erreicht 458 Millionen Euro Umsatz, die Konsolen konnten um gut 25 Prozent auf 544 Millionen Euro Umsatz zulegen, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) in seinem Bericht mit den Marktzahlen für 2007 mitteilt. PC-Spiele hatten, nach Umsatz gerechnet, einen Marktanteil von 34 Prozent, Konsolen erreichten 40 Prozent und Handhelds 26 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth

Bei den PC-Spielen ist die größte Gruppe der Spieler - 34 Prozent - 30 Jahre und älter. Bei den Konsolen sieht das ganz anders aus: Die größte Altersgruppe - 40 Prozent - ist zwischen 10 und 15 Jahre alt. Langfristig dürfte sich somit der Trend hin zu Konsolen auch in Deutschland verstärken, weil viele Spieler ihrer Plattform langfristig treu bleiben.

Eine kleine Überraschung birgt die Aufschlüsselung nach Geschlechtern. Während der Anteil männlicher Spieler bei PCs und Konsolen nahezu gleich hoch ist (75 bzw. 76 Prozent), erreichen Frauen auf den Handhelds inzwischen einen Anteil von 49 Prozent. Der BIU wertet dies als wichtiges Zeichen für eine Zielgruppenerweiterung: "Computer- und Videospiele sind in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen", betont Geschäftsführer Olaf Wolters.

Leicht gestiegen ist die Bedeutung des Jahresendgeschäfts. Während 2005 und 2006 der Anteil der im Dezember erzielten Umsätze bei rund 20,4 Prozent lag, machte er im Jahr 2007 bereits 22,3 Prozent aus.

Für das erste Halbjahr 2008 geht der BIU von einer weiter positiven Marktentwicklung aus. Der gute Abverkauf von Spielkonsolen der neuen Generation sorgt nach Einschätzung des Branchenverbandes für einen weiterhin steigenden Absatz von Videospielen. Besonderes Wachstumspotenzial wird entsprechend den Videospielen für die Konsolen zugeschrieben.

Die Marktzahlen 2007 hat der BIU auch als PDF ins Internet gestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Gray 12. Mär 2008

So ein Blödsinn. Als ich um die Zehn Jahre alt war, hatte ich auch eine Konsole, aber...

Ttsetes 07. Mär 2008

Und manche müssen nicht mal Videospiele spielen um Blöd zu sein...

Medienkritiker 07. Mär 2008

Tja, bei Golem arbeiten eben keine Journalisten, sonder IT-Profis, da wird gern einiges...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /