Abo
  • Services:

Telekom legt Angebot für IP-Bitstream-Access vor

Zugang zum IP-Bitstrom soll 14,26 Euro im Monat kosten

Auf Drängen der Bundesnetzagentur hat die Deutsche Telekom nun erstmals ein Angebot für einen IP-Bitstream-Access vorgelegt und die Entgelte zur Genehmigung bei der Behörde eingereicht. Mit dem zusätzlichen DSL-Vorleistungsprodukt können Anbieter Breitbandangebote machen, ohne eigene Anschluss- und Zuführungsnetze zu benötigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab April 2008 muss die Telekom Konkurrenten Zugang zum IP-Bitstream gewähren und es diesen so ermöglichen, eigene Breitbandangebote auf Basis der Telekom-Infrastruktur zu machen. Bisher konnten Wettbewerber diese Angebote auf Basis eines Wholesale-DSL-Anschlusses (Resale) in Verbindung mit der Transportvorleistung ZISP herstellen. Kunden mussten dabei neben dem DSL-Anschluss auch den Telefonanschluss bei der Telekom bezahlen.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Während der Preis für Resale-Anschlüsse bei 10,50 Euro für Anschlüsse mit 6 MBit/s und 11,50 Euro für 16-MBit/s-Anschlüsse liegt, zuzüglich einer nutzungsabhängigen Transportleistung (ZISP), fordert die Telekom für den Bitstrom-Zugang 14,26 Euro pro Monat. Dies umfasst den DSL-Zugang für den Endkunden inklusive eines Datentransports von 75 KBit/s.

Die Telekom betont, der geforderte Preis sei im Vergleich mit anderen europäischen Ländern recht niedrig. Sollte die Bundesnetzagentur einen niedrigeren Preis festsetzen, sei das Gleichgewicht zwischen Infrastrukturanbietern und Wettbewerbern ohne Infrastruktur gefährdet. Daher dürfe der Preis für den Bitstream-Access, der kaum Investitionen der Wettbewerber in eigene Infrastruktur erfordert, das Niveau der übrigen Vorleistungspreise nicht unterschreiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

SeidIhrDoof 24. Aug 2008

Dummheit und ideologische Verbohrtheit scheint an keine Nationalität gebunden zu sein...

Thomas Klammer 07. Mär 2008


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /