Abo
  • Services:

Das iPhone wird zum Spiele-Handheld

Steuerung der Spiele durch Bewegung des iPhone

Im Rahmen der Vorstellung des iPhone-SDK gab Apple auch einen Ausblick darauf, wie sich das iPhone und iPod Touch als Spiele-Handhelds nutzen lassen. Apple selbst zeigte einen einfachen Weltraum-Shooter, EA eine einfache Version des Spiels Spore und Sega eine Umsetzung von Super Monkey Ball.

Artikel veröffentlicht am ,

Weltraum-Shooter
Weltraum-Shooter
Mit dem iPhone sollen Nutzer künftig nicht nur telefonieren, im Internet surfen, E-Mail lesen oder Filme abspielen, auch als Spiele-Handheld will Apple das Gerät künftig positionieren. Zur SDK-Ankündigung zeigte Apple einen einfachen Weltraum-Shooter, der laut Apple in nur zwei Tagen entwickelt wurde. Gesteuert wird das Raumschiff durch Kippen das iPhones nach links oder rechts bzw. vor oder zurück - geschossen wird mit einem Druck auf das Display.

Stellenmarkt
  1. adesso AG, verschiedene Einsatzorte
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Dazu wartet das iPhone SDK, das auch für den iPod touch angeboten wird, mit einigen Schnittstellen auf, die die Entwicklung von Spielen ermöglichen sollen, darunter OpenGL ES für hardwarebeschleunigte 3D-Grafik und die 3D-Sound-Schnittstelle OpenAL. Zudem können die Bewegungssensoren des iPhone und "Touch-Events" genutzt werden.

Einigen ausgewählten Drittentwicklern gab Apple zwei Wochen Zeit, um zu zeigen, was sich mit dem SDK umsetzen lässt, darunter auch EA und Sega.

Spore
Spore
EA setzte eine einfache Version des Spiels Spore in 2D um. Der Spieler steuert eine Mikrobe, deren Aussehen er in gewissen Grenzen anpassen kann. Das Spielprinzip ist einfach: Friss alles, was kleiner ist als du und vermeide alles, was größer ist als du.

Super Monkey Ball
Super Monkey Ball
Sega entschied sich für eine Umsetzung des Erfolgstitels Super Monkey Ball. Ein Affe in einer Kugel muss durch einen Parcours gesteuert werden und dabei Bananen einsammeln. Gesteuert wird auch hier durch Kippen des iPhone. Sega lobte die Grafikleistung des iPhone, man habe letztendlich noch einen Grafiker hinzubitten müssen, da sich herausgestellt habe, dass man bessere Texturen brauchte.

Der Spieleentwickler (Doom, Quake) John Carmack zeigte sich vor allem über Apples Vertriebsmodell erfreut. Apples Plan, 70 Prozent des Verkaufserlöses an einem Spiel an die Entwickler auszuschütten, sei sehr gut. Zudem sei es möglich, auch komplexere Spiele anzubieten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lust for Darkness für 11,49€ und Ghost of a Tale für 14,99€)
  2. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  3. 349€ (Vergleichspreis 399€)

oni 08. Mär 2008

Mal ganz einfach: - Du kannst das SDK für lau ziehen und Apps entwickeln wie du lustig...

oni 08. Mär 2008

Ja, hab ich mitbekommen. Dass sie etwas lizenzieren bedeutet aber nicht, dass nun wie...

rumme 08. Mär 2008

Interessanter in diesem Kontext ist es eher zu wissen, wie sich das Gerät in Zukunft...

rumme 08. Mär 2008

Und morgen beweist Du uns, dass schwarz == weiss und kommst auf einem Zebrastreifen um! *_*

maddddddddoooox 08. Mär 2008

...and so is your face http://www.thebestpageintheuniverse.net/c.cgi?u=iphone


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7390 - Test

Das Latitude 7390 sieht aus wie eine Mischung aus Lenovo Thinkpad und Dell XPS 13. Das merken wir am stabilen Gehäuse und an der sehr guten Tastatur. Aber auch in anderen Punkten kann uns das Gerät überzeugen - eine würdige Alternative für das XPS 13.

Dell Latitude 7390 - Test Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /