Abo
  • Services:
Anzeige

iPhone 2.0 mit SDK kommt im Juni

Verteilung der Software nur über den iTunes-Store

Bislang war es offiziell nicht möglich, auf Apples iPhone native Applikationen zu installieren. Im Juni 2008 wird dies ein Firmware-Upgrade auf die Version 2.0 nachrüsten. Ab sofort bietet Apple bereits das versprochene Software Development Kit (SDK) an, damit Drittanbieter iPhone-Applikationen programmieren und anbieten können. Die Verteilung der iPhone-Applikationen wird nur über den iTunes-Store von Apple möglich sein.

Bereits seit der iPhone-Ankündigung ist bekannt, dass auf dem Mobiltelefon die gleichen Grundfunktionen wie in MacOS X zum Einsatz kommen. Daher basiert auch das iPhone-SDK auf der Entwicklungsumgebung Xcode, mit der auch MacOS-Applikationen entwickelt werden. Mit dem iPhone-SDK sollen Entwickler besonders einfach passende Applikationen für das iPhone schreiben können. Diese werden den Bewegungssensor sowie den Touchscreen im iPhone ansprechen können sowie alle auf dem Gerät befindlichen Daten nutzen. Die Applikationen lassen sich im Emulator namens "iPhone Simulator" auf einem Mac-System testen.

Anzeige

Wie bereits vermutet, werden iPhone-Applikationen von Drittanbietern ausschließlich über den iTunes-Store von Apple verteilt. Kunden können diese über eine drahtlose Internetverbindung direkt auf dem iPhone beziehen. Eine Synchronisation mit einem Desktop-Rechner ist nicht vorgesehen. Die Drittanbieter können den Preis für die iPhone-Applikationen frei wählen und erhalten 70 Prozent der Einnahmen, die verbleibenden 30 Prozent behält Apple ein. Kostenlose Applikationen können aber ebenfalls über den iTunes-Store angeboten werden und Firmen müssen dann nichts bezahlen, um sie darüber vertreiben zu können.

Apple bietet das SDK für das iPhone in einer Beta-Version kostenlos als Download an. Die Final-Version kommt erst Ende Juni 2008. Entwickler müssen aber eine Gebühr in Höhe von 99,- US-Dollar zahlen, um Applikationen auch veröffentlichen zu können. Eigentlich sollte es Ende Februar 2008 schon fertig werden. Warum es zu der Verzögerung kam, ist nicht bekannt.

Bis iPhone-Besitzer aber in den Genuss kommen, beliebige Applikationen auf das Gerät zu installieren, dauert es noch ein wenig. Ende Juni 2008 will Apple dann die iPhone-Firmware 2.0 veröffentlichen, die als kostenloses Upgrade angeboten wird. Diese wird dann auch die Installation von Applikationen anderer Anbieter bieten und damit das iPhone zum Smartphone machen. Denn erst durch die Erweiterung durch native Software wird aus einem Handy ein Smartphone.

Apple liefert eine Beta-Version der iPhone-Software 2.0 bereits an Entwickler aus, damit diese von diesen geprüft und getestet werden kann. Alle diese Neuerungen gelten gleichfalls für das iPod touch, das auf die gleiche Softwarebasis wie das iPhone setzt. Allerdings wird Apple eine Gebühr für das Upgrade verlangen und es nicht wie im Fall des iPhones kostenlos abgeben.


eye home zur Startseite
Blair 11. Mär 2008

wie bitte? du wirfst eine haltlose behauptung in den raum, kannst sie nicht belegen...

Andreas Heitmann 10. Mär 2008

Jupp! :-)

Andreas Heitmann 10. Mär 2008

Der Schuh passt umgekehrt genauso gut :) Nicht? Ich glaube, in den vergangenen 10 Jahren...

Britta Mayer 09. Mär 2008

Mich stört nur, dass der Vertrag nicht EU-weit gilt. Praktisch unkalkulierbare Roaming...

Britta Mayer 09. Mär 2008

Du denkst jetzt schon über das iPhone nach. Du gelangst augenscheinlich zum Schluss...


Ronny's Blog / 21. Jun 2008

iPhone 3G von T-Mobile



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. über Nash direct GmbH, Ulm
  4. Pilz GmbH & Co. KG, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking
  2. bei Alternate
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

  1. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    ML82 | 04:59

  2. Re: 23 Elektroautos bis zum Jahr 2013

    maxule | 04:43

  3. Gute Wahl

    Ach | 04:38

  4. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    ML82 | 04:00

  5. Ich bin mittlerweile wieder Windows/OSX Nutzer.

    ilovekuchen | 02:43


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel