Abo
  • Services:

Codemasters stellt Actionspiel Damnation vor

Teilnehmer an Mod-Wettbewerb arbeiten jetzt als Profis an ihrem Projekt

"Schräger Shooter" ist im Falle der Neuankündigung Damnation fast wörtlich gemeint, denn das Entwicklerteam Blue Omega Entertainment spricht bei seinem Spiel von einem "shooter gone vertical". Als wackerer Held kämpft der Spieler in riesigen Levels - und an deren Wänden.

Artikel veröffentlicht am ,

Damnation
Damnation
Wer erinnert sich noch an den "Make Something Unreal"-Wettbewerb von 2004? Bei dem von Epic Games und Nvidia ausgerufenen Wettstreit konnten Mod-Teams auf Basis der Unreal-Engine eigene Projekte verwirklichen. Gewinner war damals der Online-Shooter Red Orchestra, was dessen Entwicklern 50.000 US-Dollar in Bargeld und eine offizielle Lizenz der Unreal-Engine bescherte. Jetzt meldet sich ein anderes Team von damals mit seinem Projekt zurück: Blue Omega Entertainment haben gerade einen Vertrag mit Codemasters unterschrieben, die Damnation gegen Ende 2008 auf PC, Xbox 360 und PlayStation 3 veröffentlichen wollen.

Stellenmarkt
  1. Vaillant GmbH, Remscheid
  2. BWI GmbH, Bonn

Damnation
Damnation
Damnation versetzt den Spieler in die Rolle des heldenhaften Rourke. Der soll in einem postindustriellen Szenario einen größenwahnsinnigen Waffenhändler und dessen Armee von der Übernahme der Weltherrschaft abhalten. Dazu ist es nicht nur nötig, schneller und genauer zu schießen - auch virtuelle Körperbeherrschung ist gefragt. Denn die Figuren in Damnation verfügen über besondere akrobatische Fähigkeiten, mit denen sie sich an Wänden festkrallen und an Seilen oder sonstigen Gegenständen in luftiger Höhe bewegen können, was auch für aufwendige Umgebungen mit besonders spektakulären Steilhängen sorgen dürfte.

Damnation
Damnation
Die Level sind zwar grundsätzlich linear angelegt und erzählen eine Geschichte, erlauben aber vergleichsweise viel Bewegungsfreiheit. Spieler und ihre Gegner sind nicht nur zu Fuß und Hand unterwegs, sondern auch in Vehikeln. Zumindest mit einigen soll man ebenfalls entlang der Vertikalen sausen können. Abgesehen von der Solo-Kampagne verspricht Publisher Codemasters auch einen Multiplayer-Modus.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Emanuell 11. Mär 2008

hmm...ob du nun wirklich eine frau oder ein troll bist ist noch schwierig herauszufinden...

Müllmann 07. Mär 2008

Das hatte immerhin schon bilineares Filtering, Mipmaping und perspektivische Korrektur...

Jack Thompson 07. Mär 2008

Aktuell versucht er den Release von GTAIV zu stoppen. Aufgrund seines Verhaltens in der...

Wyv 06. Mär 2008

Einige Elemente erinnern mich stark an Prey. Ich finds gut. Prey hat mir seiner Zeit...


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /