• IT-Karriere:
  • Services:

Musikindustrie: "Jugendliche kaufen wieder mehr Musik"

Deutsche Musikindustrie feiert Trendwende 2007

Der Bundesverband Musikindustrie hat eine erste Bilanz über das Geschäftsjahr 2007 gezogen. Aus Sicht der Musikindustrie war 2007 ein gutes Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,

"Jugendliche kaufen wieder mehr Musik", kann die deutsche Musikindustrie in einer Pressemitteilung berichten. Der Anteil jugendlicher Klassikkäufer hat sich gegenüber 2006 im vergangenen Jahr mehr als vervierfacht: von 0,6 auf 2,8 Prozent. Aber auch in anderen Marktsegmenten, so bei Rock, Pop, Dance und Schlager, investierten Jugendliche mehr Geld in Musik. Ihr Anteil an den Käufern stieg insgesamt von 11,5 auf 13,3 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. über duerenhoff GmbH, Essen

Stefan Michalk, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie, zeigt sich über die Entwicklung erfreut: "Eine fast schon verloren geglaubte Generation kauft wieder mehr Musik." Unklar ist für Michalk, ob die neue Kauflust "auf die Erfolge bei der Bekämpfung von Internetpiraterie zurückzuführen ist". Darüber sollen die kommenden Jahre Auskunft geben.

Auch die Gesamtbevölkerung trägt den Trend zu mehr Kaufmusik.: "Der Anteil der Musikkäufer in der Bevölkerung ist im Jahr 2007 leicht von 40,2 Prozent auf 41,4 Prozent gestiegen und hat damit den höchsten Stand der letzten fünf Jahre erreicht." [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 279,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)

KlaSSik Minus... 08. Mär 2008

Scheint sich um Kommerzspam zu handeln. Die Teens_AND_Twens finanzieren sowas wie die...

Wirklich mein Name 07. Mär 2008

Warum sagt "Musikindustrie" das dann nicht, wenn's so klar ist?

Mattenschwinger 07. Mär 2008

Ich kenne ehrlich gesagt keinen einzigen Laden, welcher gesalzenere Preise als WOM hat...

sven_m 07. Mär 2008

meister, das war ein _kommentar_. ein kommentar hat nichts mit einer wissenschaftlichen...

polp 07. Mär 2008

es könnt auch daran liegen dass überhaupt mehr online käufe erfasst werden als früher.


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Neue Fire-TV-Oberfläche im Test: Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden
Neue Fire-TV-Oberfläche im Test
Noch mehr Nachteile für Prime-Video-Kunden

Eigentlich wollte Amazon die Oberfläche von Fire-TV-Geräten verbessern - das ist gründlich misslungen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Media Markt und Saturn Erster Smart-TV der Ok-Eigenmarke mit Fire-TV-Oberfläche
  2. Amazon Fire TV Cube wechselt TV-Programm auf Zuruf

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    •  /