UK: Studie zur digitalen Unterhaltung veröffentlicht

Repräsentative Zahlen zur Mediennutzung

Das Marktforschungsunternehmen Entertainment Media Research hat die Ergebnisse einer Studie zur Nutzung von digitalen Unterhaltungsmedien in Großbritannien veröffentlicht. Die Studie wurde im Auftrag der auf Medienrecht spezialisierten Kanzlei Wiggins durchgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt 1.608 repräsentativ ausgewählte britische Bürger im Alter von 15 bis 54 Jahren wurden für die Studie nach ihrer Mediennutzung befragt. Die Fragen deckten dabei einen weiteren Bereich ab. Es ging um Spielgewohnheiten ebenso wie um die Radionutzung oder illegale Downloads. Die Ergebnisse werden auf insgesamt fast 250 Seiten dargestellt und können kostenlos heruntergeladen werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Consultant (m/w/d) Logistikprozesse - E-Commerce
    Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Mitarbeiter (m/w/d) für den Technischen Service Level 1 Support
    PVA Industrial Vacuum Systems GmbH, Wettenberg
Detailsuche

Bei der Mediennutzung stehen die klassischen Medien Radio, Fernsehen und Literatur ganz oben auf der Liste. Die Schlussplätze belegen Internetchat, Skype und mobile Internetnutzung. Rund ein Drittel der Befragten nutzt aktiv Filesharing, um an Musik zu gelangen. Noch wenig Begeisterung wecken hingegen Onlinepoker, Filme auf Blu-ray Disc und kostenpflichtige Podcasts. Die Aussichten für die aus dem HD-Formatkampf siegreich hervorgegangene Blu-ray Disc sind aber gut: 24 Prozent der Befragten planen, in den nächsten sechs Monaten HD-Filme anzuschauen.

Die Ausstattung der Briten mit Digitalkameras ist erstaunlich gut. Fast drei Viertel der Befragten besitzen eine eigene Digitalkamera. Dabei wurden die in Mobiltelefonen enthaltenen Kameras nicht berücksichtigt. Auch WLAN scheint enorm verbreitet zu sein. Die Hälfte der Befragten gab an, über ein kabelloses Netzwerk im Haushalt zu verfügen.

Auffallend sind die Altersunterschiede bei der Mediennutzung. Während Teenager soziale Netzwerke, Instant Messaging und Onlinespiele per Konsole intensiv nutzen, bevorzugt die Altersgruppe der 45- bis 54-Jährigen Radio, Fernsehen und die staatliche Lotterie. Für Teenager hat die Lotterie praktisch jede Bedeutung verloren - nur einer von zehn spielt mit.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
  2. Entwicklung mit Unity auf der Microsoft HoloLens 2 Plattform: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    05./06.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Seit einer Weile kursieren in Großbritannien Vorschläge, die Internetprovider stärker in die Bekämpfung gegen Urheberrechtsverstöße einzubeziehen. Nach französischem Vorbild sollen die Provider ihre Kunden überwachen und bei mutmaßlichen Urheberrechtsverstößen verwarnen oder ihnen gar den Internetzugang kappen. In der Befragung erklärten 70 Prozent, sie würden illegale Download-Aktivitäten einstellen, wenn sie eine Verwarnung vom ISP erhalten würden. Andererseits glauben die meisten Befragten nicht, dass sie erwischt werden. 68 Prozent von ihnen erklärten, sie hielten das für sehr unwahrscheinlich. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strom
Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?

"Blackout" könnte das Wort des Jahres werden, so wird davon gesprochen. Wir klären, ob Deutschland in diesem Winter wirklich seinen ersten derart verheerenden Stromausfall erleben könnte.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Strom: Wie wahrscheinlich ist ein Blackout?
Artikel
  1. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  2. Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90
     
    Auf alles vorbereitet: der neue Volvo EX90

    Volvo will bis 2030 vollelektrisch und bis 2040 klimaneutral werden - der neue Volvo EX90 zeigt, wie das gehen soll: mit einem leistungsstarken elektrischen Antrieb, Laden in zwei Richtungen und einer neuen Software-Plattform, die Sicherheit und Komfort weiter erhöht.
    Sponsored Post von Volvo

  3. Neuronales Netzwerk: Disneys Software macht Schauspieler jünger oder älter
    Neuronales Netzwerk
    Disneys Software macht Schauspieler jünger oder älter

    Neuronale Netze wie Fran könnten Darsteller in Disney-Filmen zuverlässig altern lassen oder verjüngen. Das spart viel manuelle CGI-Arbeit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /