Abo
  • IT-Karriere:

Kabelloses Fernsehen in der Badewanne

Wasserabweisender Bildschirm von New Universe Europe

Der Elektrogerätehersteller New Universe Europe (NU) aus Amsterdam hat auf der CeBIT 2008 ein badezimmertaugliches Display namens WTW154 gezeigt, das für den drahtlosen Empfang von TV-Programmen unter der Dusche geeignet sein soll. Der 15,4 Zoll große Bildschirm ist IP-65-zertifiziert und damit wasser- und staubabweisend. In die Badewanne fallen darf er allerdings trotzdem nicht.

Artikel veröffentlicht am , yg

Display von New Universe Europe
Display von New Universe Europe
Der Bildschirm mit einer Diagonale von 15,4 Zoll und einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln stellt Bilder im Format 16:10 dar. Die Helligkeit beträgt laut Hersteller 520 Candela, das Kontrastverhältnis liegt bei 600:1. Der horizontale Einblickwinkel soll 160 Grad betragen.

Stellenmarkt
  1. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Der Bildschirm lässt sich per WLAN 802.11a/b/g mit einer Transmitterbox verbinden und bietet einen TV-Empfänger für DVB-S, DVB-T und analoges Kabel. Als Eingänge stehen Composite und S-Video bereit. Man kann also eine Digitalkamera oder einen DVD-Player anschließen.

Das Display misst 48 x 26,5 x 6,5 cm und wiegt schwere 4,5 kg. Das Badewannenvergnügen dürfte bei dem hohen Gewicht nur wenig Spaß bereiten. Was das Gerät kosten und ab wann es in Deutschland zu haben sein soll, ließ der Hersteller noch offen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 1,19€
  4. 2,19€

derlaie 08. Mär 2008

allet klar

Robert Römer 07. Mär 2008

Moin, also ich war gestern auf der CeBIT und hab auch ein Gerät gesehen das zu ca. 1/4 im...

FranUnFine 06. Mär 2008

Lieber gut geklaut als schlecht neu gemacht. Denkt sich ja schließlich auch Quentin...

nowhereman 06. Mär 2008

Es perlen sodann nur Wassertropfen vom Gerät ab. Man kann auch herkömmliche Geräte für...

Blork 06. Mär 2008

Daher auch der Name.


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /