Electronic Arts will Take 2: Der aktuelle Stand

EA trotz Ablehnung des Kaufangebots weiter an Übernahme interessiert

Wenig dringt an die Öffentlichkeit - doch hinter den Kulissen geht der Kampf um die Übernahme von Take 2 weiter. Electronic Arts will den GTA-4-Publisher kaufen, doch Take 2 möchte offenbar den Preis hochtreiben. Selbst der spielefeindliche US-Anwalt Jack Thompson mischt mit - er sieht in Take 2 weiterhin eine Achse des Bösen...

Artikel veröffentlicht am ,

Am 24. Februar 2008 wurde bekannt: Electronic Arts will den Konkurrenten Take 2 übernehmen. Rund 2 Milliarden Dollar hatte EA-Chef John Riccitiello geboten - doch Strauss Zelnick, sein Gegenspieler bei Take 2, fand das Angebot zu niedrig. Und den Zeitpunkt unpassend. Erst müsse die Entwicklung und Veröffentlichung von GTA 4 abgeschlossen sein, dann könne man weitersehen; nach aktuellem Stand erscheint der Titel am 29. April 2008.

Stellenmarkt
  1. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Consultant Data Governance (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Vier Tage nach dem Angebot: Strauss Zelnick meldet sich erneut zu Wort. Angeblich kennt er Überlegungen von weiteren Firmen, Take 2 zu kaufen. Namen nennt er allerdings nicht - weshalb unklar bleibt, ob es sich bei seinen Äußerungen womöglich um ein Manöver handelt, das den Preis in die Höhe treiben soll.

Wenige Tage später kommentiert John Riccitiello sein Angebot. Der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gegenüber spielte er die Bedeutung des Deals herunter: "Take 2 ist nur ein kleiner Spieleverlag. Damit meine ich nicht die Entwicklungsstudios, sondern die Firma als ganze. Die ist zu klein und kann sich nicht die Investitionen leisten, die für das Verlagsgeschäft nötig sind, zum Beispiel für den Vertrieb."

Seitdem halten sich beide Unternehmen mit Statements zu der Übernahme zurück. Am 5. März 2008 hatte Zelnick auf eine entsprechende Frage der Zeitschrift Hollywood Reporter nur wenige Worte übrig: "Sie haben ein Angebot gemacht, wir haben abgelehnt. Nächstes Thema!".

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hinter den Kulissen geht der Kampf um die Macht bei Take 2 allerdings weiter. Letzter Hinweis: Jüngst hatte sich der amerikanische Anwalt Jack Thompson öffentlich zu Wort gemeldet. Thompson, der schon in der Vergangenheit medienwirksam durch bizarre Ausfälle gegenüber Take 2 und seine Produkte Bully und GTA aufgefallen war, hatte Electronic Arts ungefragt seine Hilfe bei der Übernahme angeboten und gleichzeitig Zelnick mit dem Massenmörder Jeffrey Dahmer verglichen.

Ein Sprecher von EA lehnte das Angebot ab und kommentierte kühl: "Wir würden es sehr begrüßen, wenn Sie sich aus dieser Angelegenheit heraushalten würden." Zudem wurde Thompson dezent an seine falschen Behauptungen über EA-Produkte erinnert - unter anderem hatte der wegen seines Auftretens in Verruf geratene Anwalt mit viel Getöse im Spiel "Die Sims" pornografische Inhalte vermutet - zu Unrecht allerdings.

Die Aktienkurse beider Unternehmen haben sich seit dem EA-Angebot am 24. Februar unterschiedlich entwickelt: Während der Kurs von Electronic Arts um gut 10 Prozent nachgegeben hat, schoss der Wert der Take-2-Papiere von rund 11 auf derzeit um die 17 Euro in die Höhe; EA hatte am Tag des Bekanntwerdens seines Angebots 26 Dollar pro T2-Aktie geboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /