Abo
  • Services:

Google Kalender mit Outlook synchronisieren

Contact-Data-API für Zugriff auf Google-Kontaktlisten veröffentlicht

Google hat für seinen Onlinekalender eine Software veröffentlicht, um Termine mit Microsofts Outlook abzugleichen. Außerdem wurde ein Contact-Data-API für Google-Konten veröffentlicht, um auf die betreffenden Kontaktdaten zugreifen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Calendar Sync
Google Calendar Sync
Mit dem Sync-Werkzeug lassen sich alle Termine im Google Kalender und in Microsofts Outlook abgleichen. Die Daten stehen dann sowohl in dem Onlinekalender als auch bei der Offlinenutzung im Outlook-Bestand zur Verfügung. Dabei kann der Nutzer bestimmen, in welcher Richtung die Daten synchronisiert werden sollen und wie oft dies geschehen soll. Das Werkzeug nistet sich in den Tray-Bereich von Windows ein, um darüber an alle Optionen zu gelangen.

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Derzeit ist es nur möglich, Termine aus dem Basis-Google-Kalender mit Outlook abzugleichen. Andere Kalenderdaten bleiben unberücksichtigt. Die Synchronisationssoftware Google Calendar Sync steht ab sofort in einer Vorabversion als Download für Outlook 2003 sowie 2007 zur Verfügung.

Googles Contact-Data-API erlaubt es Entwicklern, Googles Kontaktlisten zu erzeugen, zu lesen oder zu bearbeiten, um diese Daten z.B. in einer Web- oder Desktop-Applikation zu verwenden. Kontaktlisten können auf diesem Weg, aber auch in die Google-Liste exportiert werden. Zudem lassen sich darüber Synchronisationswerkzeuge entwickeln, um die Daten zwischen verschiedenen Geräten abzugleichen. Damit sind auch inkrementelle Synchronisierungsfunktionen möglich, indem die Parameter "updated-min" sowie "showdeleted" unterstützt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. 59,99€ - Release 14.09.
  3. 1,25€

niklashofmann2016 05. Mai 2015

Hallo, seit August kannst du die Synchronisierungssoftware von Google nicht mehr...

Billy2 30. Sep 2008

Das geht aber nur in eine Richtung! Für den 2-way-Sync wird das kostenpflichtige...

Billy 19. Sep 2008

hey, gibt es eigentlich eine Möglichkeit bei diesem Tool den Sync auf z.B. private...

ich auch :) 08. Mär 2008

Hab mir damals Win2k gekauft und das läuft jetzt in einer virtuellen Maschine nebenher...

gollumm 08. Mär 2008

Bei einer Firma wie Google bin ich mir viel sicherer, dass Daten nicht missbraucht...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /