Abo
  • Services:

Assassin's Creed: Ubisoft warnt Schwarzkopierer

Publisher kündigt aggressiven Kampf gegen unrechtmäßige Verbreitung an

Der Konsolen-Bestseller Assassins's Creed erscheint Ende März 2008 für PCs, doch schon jetzt sind Schwarzkopien in Peer-to-Peer-Netzwerken und BitTorrent-Tauschbörsen aufgetaucht. Ubisoft kündigt ein hartes Vorgehen an.

Artikel veröffentlicht am ,

Per Pressemitteilung warnt Publisher Ubisoft alle PC-Spieler, sich das Action-Adventure Assassin's Creed von einschlägigen Internetseiten zu laden. Angeblich sind die dort aufgetauchten Versionen nicht nur illegal, sondern auch unvollständig und können sogar zu kompletten Systemabstürzen führen. Der Titel erscheint laut Onlineshops am 27. März 2008.

Stellenmarkt
  1. parcIT GmbH, Köln
  2. CG Car-Garantie Versicherungs-AG, Deutschland, Freiburg im Breisgau

Ubisoft kündigt ein hartes Vorgehen gegen Spieler an, die sich den Titel aus dem Netz saugen. Ermittelte IP-Adressen will der Publisher an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden weiterleiten und alle verfügbaren Rechtsmittel ausschöpfen.

Assassins's Creed versetzt den Spieler als Elite-Assassin namens Altair ins Jahr 1191. Dort kühlt er in Jerusalem, Akkon und Damaskus durch gezielte Mordanschläge die erhitzten Fronten zwischen Kreuzrittern und Sarazenen ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 102,46€ + Versand
  3. und Vive Pro vorbestellbar

musefulfreak 08. Jun 2009

Schwarz ist eine Farbe! und zwar zählt schwarz zu den unbunten Farben. Nur weil bei...

derbert 20. Mär 2008

Ich kann Dir nur zustimmen und bin begeistert, dass es tatsächlich Leute gibt, die es...

blubb_ 09. Mär 2008

Nun, das sind wahre Worte, auch wenn ich das mit der Abzocke schon ein wenig übertrieben...

Jay Äm 07. Mär 2008

Völlig irrelevant. Schwachsinn. Spieleschmieden, die ordentliche Software rausbringen...

Samson 07. Mär 2008

Wenn du nichts zusagen hast bleib doch aus dem Thread draußen...bitte !


Folgen Sie uns
       


Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt LG nach langer Verzögerung erstmals das transparente und flexible OLED. Auf der Veranstaltung hat LG nur eine Ecke mit einer Maschine dauerhaft gebogen. Gut zu sehen ist, dass die Gegenstände hinter dem Panel gut erkennbar, bei aktivem Display aber kaum sichtbar sind.

Transparentes, flexibles OLED von LG - Demo (Display Week) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /