Abo
  • Services:
Anzeige

Animationssoftware macht Gebäude sicher

Neue Einsatzmöglichkeiten für "Herr der Ringe"-Software

Die Software des neuseeländischen Unternehmens Massive hat Orks und Elben in "Herr der Ringe" und Ratten in "Ratatouille" zum Leben erweckt. Jetzt werden damit Evakuierungen simuliert, um Gebäude sicherer zu machen.

Bekanntgeworden ist die Software von Massive durch die Filmtrilogie "Der Herr der Ringe". Dort wurde sie eingesetzt, um etwa die Ork-Horden oder Gollum in Bewegung zu versetzen. Nun erschließen die Neuseeländer neue Geschäftsfelder: Zum einen kooperieren sie mit dem amerikanischen Robotik-Unternehmen Hanson Robotics, die die Software einsetzen, um die Bewegungen des Roboters Zeno zu steuern.

Anzeige

Zum anderen kommt die Software bei der Gebäudeplanung zum Einsatz. Dabei werde die Animationssoftware genutzt, um die Evakuierung eines Gebäudes zu simulieren, erzählte Callum Thomas, Marketing und Channel Manager bei Massive. So könne man herausfinden, welche Wege Menschen in einem Gebäude im Falle einer Evakuierung nehmen, ob es Engpässe gibt, an denen man Türen verbreitern oder einen weiteren Ausgang bauen muss.

"Das Prinzip ist das gleiche wie bei der Animation: Man plant, wie eine Person in einer bestimmten Situation reagiert. Man versetzt sie in eine bestimmte Lage - und dann simuliert die Software, wie diese Person reagiert", beschrieb Thomas auf der CeBIT 2008 gegenüber Golem.de. Damit lasse sich die Sicherheit in einem Gebäude deutlich erhöhen.

Mehrere bekannte Architektenbüros und Bauunternehmen nutzten bereits die Massive-Software, so Thomas. Darunter seien auch einige sehr interessante Projekte, auf die der Massive-Mitarbeiter allerdings nicht näher eingehen wollte.


eye home zur Startseite
teifel 06. Mär 2008

bleibt mal lieber oben

zugaenge 06. Mär 2008

Volldepp!

Flow77 06. Mär 2008

Ich denke schon dass es interessant ist ob man nicht einige Orks retten hätte können, als...

GooglePhone 05. Mär 2008

Massive ist ein Programm/Skript zur Simulation von großen Menschen(-/Ork)massen. Die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle GmbH IT-Systemhaus, Nürtingen
  2. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  3. thyssenkrupp AG, Essen
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. ab 59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Du merkst, es ist Sommerlochzeit, wenn

    ve2000 | 06:36

  2. Ja, EA, mal wieder was gegen die Wand gefahren.

    Sharra | 06:23

  3. Re: Meine Wohnung ist gerade im Bau....

    Sharra | 05:51

  4. Fortsetzung Mass Effect & Ende von ME 3

    Erny | 04:22

  5. Re: Danke Electronic Arts...

    Gucky | 03:43


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel