Abo
  • Services:

Xerox stellt günstigen 12-Seiten-Farblaserdrucker vor

Phaser 6125 mit hostbasiertem Druck

Xerox hat auf der CeBIT 2008 seinen bislang preiswertesten Farblaserdrucker vorgestellt. Der Phaser 6125 druckt nach Angaben des Herstellers 12 Farb- und 16 Schwarz-Weiß-Seiten in der Minute. Die Druckauflösung liegt bei 600 dpi.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Phaser 6125 ist vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen gedacht, die ihre Unterlagen farbig zu Papier bringen wollen. Xerox hat dem Gerät standardmäßig eine Netzwerkfunktion beschert. Außerdem lässt sich der Drucker per USB 2.0 an den Rechner direkt anschließen. Der Papierschacht fasst 250 Blatt, die Ausgabe 125 Seiten.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland

Der Speicher des Druckers ist 64 MByte groß und lässt sich auch nicht erweitern. Der hostbasierte Drucker wird mit Treibern für Fedora Core 1, Red Hat 9 sowie Windows ab 2000 ausgeliefert. MacOS X wird den Angaben zufolge nicht unterstützt. Im Betrieb wird der Strombedarf mit 280 Watt angegeben, im Stand-by-Modus mit 50 Watt und im Stromsparmodus mit 5 Watt. Die Warmlaufzeit liegt bei ca. 30 Sekunden und die Betriebslautstärke bei 51,6 dB (A).

Der Xerox Phaser 6125 misst 400 x 394 x 389 mm, soll 290,- Euro kosten und ab sofort erhältlich sein. Die Kartuschen sind nach Herstellerangaben recycelbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. 4,25€

Indyaner 06. Mär 2008

Ich bin aus der gleichen Branche und hätte dazu mal eine Frage: Wenn ich nun schon im...

Kangaxx 06. Mär 2008

Jup, ist GDI. Der 6130 ist die Variante ohne Netzwerk und kostet nur 250. Habe...

razer 05. Mär 2008

standby=sofort druckbereit stromsparmodus=die 30sek aufwärmzeit kommen wieder dazu...

pennbruder 05. Mär 2008

??? wer hat dir denn den schmarrn erzählt -- seit wann basiert osx auf zeta?

pennbruder 05. Mär 2008

linux treiber aber keine osx treiber?


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

      •  /