Abo
  • Services:

Xerox stellt günstigen 12-Seiten-Farblaserdrucker vor

Phaser 6125 mit hostbasiertem Druck

Xerox hat auf der CeBIT 2008 seinen bislang preiswertesten Farblaserdrucker vorgestellt. Der Phaser 6125 druckt nach Angaben des Herstellers 12 Farb- und 16 Schwarz-Weiß-Seiten in der Minute. Die Druckauflösung liegt bei 600 dpi.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Phaser 6125 ist vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen gedacht, die ihre Unterlagen farbig zu Papier bringen wollen. Xerox hat dem Gerät standardmäßig eine Netzwerkfunktion beschert. Außerdem lässt sich der Drucker per USB 2.0 an den Rechner direkt anschließen. Der Papierschacht fasst 250 Blatt, die Ausgabe 125 Seiten.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Berlin, Strausberg
  2. Bosch Gruppe, Waiblingen

Der Speicher des Druckers ist 64 MByte groß und lässt sich auch nicht erweitern. Der hostbasierte Drucker wird mit Treibern für Fedora Core 1, Red Hat 9 sowie Windows ab 2000 ausgeliefert. MacOS X wird den Angaben zufolge nicht unterstützt. Im Betrieb wird der Strombedarf mit 280 Watt angegeben, im Stand-by-Modus mit 50 Watt und im Stromsparmodus mit 5 Watt. Die Warmlaufzeit liegt bei ca. 30 Sekunden und die Betriebslautstärke bei 51,6 dB (A).

Der Xerox Phaser 6125 misst 400 x 394 x 389 mm, soll 290,- Euro kosten und ab sofort erhältlich sein. Die Kartuschen sind nach Herstellerangaben recycelbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Indyaner 06. Mär 2008

Ich bin aus der gleichen Branche und hätte dazu mal eine Frage: Wenn ich nun schon im...

Kangaxx 06. Mär 2008

Jup, ist GDI. Der 6130 ist die Variante ohne Netzwerk und kostet nur 250. Habe...

razer 05. Mär 2008

standby=sofort druckbereit stromsparmodus=die 30sek aufwärmzeit kommen wieder dazu...

pennbruder 05. Mär 2008

??? wer hat dir denn den schmarrn erzählt -- seit wann basiert osx auf zeta?

pennbruder 05. Mär 2008

linux treiber aber keine osx treiber?


Folgen Sie uns
       


Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay

Wir zeigen die ersten 10 Minuten von Bright Memory, dem actionreichen Indie-Ego-Shooter mit spektakulären Schwertkampf-Einlagen.

Bright Memory Episode 1 - 10 Minuten Gameplay Video aufrufen
WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /