Abo
  • Services:

AMD bestätigt: Phenom-Serie 9x50 kommt im Mai

Neue Roadmap auf der CeBIT bestätigt

In Hannover hat AMDs Marketing-Direktor Guiseppe Amato die in den letzten Wochen schon bekanntgewordene Roadmap des Chip-Hersteller zu großen Teilen für korrekt erklärt. Noch im April 2008 sollen die ersten K10-Prozessoren mit dem neuen B3-Stepping ausgeliefert werden, die entsprechenden Phenoms bekommen danach eine neue Modellnummer.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Amato im Gespräch mit Golem.de erklärte, werden die ersten B3-Prozessoren im April als Opterons direkt an Serverhersteller geliefert. Im Mai sollen sie dann auch in den Einzelhandel kommen, zusammen mit den ersten Phenoms im neuen Namensschema.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Lüdenscheid
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen

Bei diesen Desktop-Prozessoren mit B3-Stepping wird am Ende die Ziffer 50 angefügt, um sie von den schon ausgelieferten B2-CPUs zu unterscheiden. So gibt es dann beispielsweise eine Weile den "Phenom 9600" und den "Phenom 9650", beide mit 2,3 GHz. Wie der AMD-Sprecher ebenfalls bestätigte, sind dann auch die beiden neuen Modelle mit 2,4 und 2,6 GHz geplant. Hier steht noch nicht fest, ob sie noch als B2-Stepping erscheinen oder gleich als B3-Variante.

Laut Amato will AMD mit der höheren Ziffer auf die gesteigerte Leistung der Prozessoren hinweisen. Bei den B2-Prozessoren ist ein Fehler im TLB nur durch einen BIOS-Patch oder leistungszehrende Workarounds im Betriebssystem zu umgehen.

Ebenfalls im Mai sollen die ersten Triple-Cores von AMD in den Handel kommen, es ist dabei noch nicht geklärt, ob sie alle schon im neuen Namensschema bezeichnet werden oder ob noch B2-Modelle erscheinen. Bisher ist dafür die Modellnummer 8000 vorgesehen. Wie Guiseppe Amato bereits im September 2007 erklärt hatte, handelt es sich um das gleiche Die wie bei den 9000er-Phenoms.

Etwas zugeknöpft zeigte sich AMDs Marketing-Direktor auf die Frage nach dem Phenom FX, der nach inoffiziellen Roadmaps auf das dritte Quartal 2008 verschoben ist. Derzeit, so Amato, sei AMD vor allem bemüht, die Wünsche der PC-Hersteller zu befriedigen. Und die wollten vor allem Quad-Cores mit besonders gutem Preis-Leistungs-Verhältnis, nicht High-End-Modelle mit erhöhter elektrischer Leistungsaufnahme.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

überflüssig 14. Mär 2008

der streit ist eh überflüssig ... der handel will 3-kern-prozessoren, und amd kann und...

dersichdenwolft... 06. Mär 2008

und alles wird gut.

dersichdenwolft... 06. Mär 2008

und alles wird gut.

schattenhueter 06. Mär 2008

Und auf meinem Elektroschrott läuft Crysis ohne Probleme und gleichzeitig zieht die...

BTW 05. Mär 2008

"Zuerst"; "erstmal" -> Doppelt gemoppelt hält besser oder wieso mutest du uns diesen...


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /