Dailyme.tv - Handy-TV einmal ganz anders

Fernsehinhalte können offline und zeitunabhängig gesehen werden

Auf der CeBIT 2008 stellten die Macher von Dailyme.tv ihren Dienst vor, der bisheriges Handy-TV um eine Art persönlichen Videorekorder ergänzt, so dass sich Sendungen unabhängig von der Ausstrahlungszeit ansehen lassen. Golem.de konnte einen näheren Blick auf das Angebot werfen und gibt weitere Hintergründe zu diesem Dienst. Durch Dailyme.tv lässt sich Fernsehen auf dem Handy jederzeit ansehen - auch ohne bestehende Mobilfunkverbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

Dailyme.tv ist kostenlos nutzbar und der Anwender kann auf dem Webportal die passenden Inhalte auswählen. Noch hält sich die Angebotsvielfalt allerdings in Grenzen. Der Betreiber kooperiert derzeit mit ProSieben, Sat.1 sowie N24 und MTV. Hiervon stehen aber nur ausgewählte Inhalte bereit, wozu etwa die TV-Sendungen taff und Galileo sowie Nachrichtensendungen gehören. Zudem können die Folgen von Ehrensenf sowie die Inhalte von podcast.de bezogen werden. Die Betreiber wollen dieses Angebot in Zukunft weiter ausbauen. Ferner lassen sich Internetvideofilme in das eigene Profil übernehmen.

Inhalt:
  1. Dailyme.tv - Handy-TV einmal ganz anders
  2. Dailyme.tv - Handy-TV einmal ganz anders

Hat der Kunde die gewünschten Inhalte ausgewählt, werden diese auf das Mobiltelefon übertragen. Dies geschieht aber nicht als Live-Stream. Stattdessen werden die Sendungen im Hintergrund über eine WLAN-, HSDPA-, UMTS-, EDGE- oder GPRS-Verbindung verschickt. Die Übertragung kann zwischendurch auch unterbrochen werden, um diese zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen.

Damit der Akku des Mobiltelefons nicht übermäßig belastet wird, läuft der Datentransfer üblicherweise nur, wenn das Mobiltelefon mit dem Stromnetz verbunden ist. So könnten solche Sendungen etwa nachts über das heimische WLAN auf das Mobiltelefon gelangen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das betreffende Smartphone mit einer WLAN-Funktion bestückt ist. Wer sich für den Empfang via Mobilfunknetz entscheidet, sollte einen passenden Flatrate-Datentarif gebucht haben, weil ansonsten schnell sehr hohe Kosten anfallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Dailyme.tv - Handy-TV einmal ganz anders 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /