Abo
  • Services:
Anzeige

Projekt Helios - Telekom öffnet ihre APIs

Entwickler sollen Telekom-Dienste in eigene Applikationen einbetten können

Die Deutsche Telekom will im Rahmen des Projekts Helios einige ihrer Sprach-, Messaging- und Authentifizierungsdienste sowie Backendlösungen für Entwickler und Webseitenbetreiber öffnen.

Mit den APIs will sich die Telekom auf ihre Weise dem Web 2.0 nähern. Das Projekt Helios sucht dazu den direkten Austausch mit Entwicklern, die diese APIs in Zukunft in ihre Webanwendungen integrieren können. Derzeit startet ein erster geschlossener Beta-Test.

Unter developer.telekom.de gibt die Telekom erste Informationen zu den APIS preis. Geplant ist unter anderem der Dienst Voice Call, mit dem sich zwei Teilnehmer telefonisch über PSTN-, SIP- oder Mobilfunknetze verbinden können. Hierfür werden vom Aufrufer zwei Telefonnummern an den Dienst übermittelt, der daraufhin zunächst den A-Teilnehmer (die erste Rufnummer) anruft und bei erfolgreichem Verbindungsaufbau den B-Teilnehmer mit dem A-Teilnehmer verbindet. Die Kommunikation wird per SOAP abgewickelt.

Anzeige

Angekündigt ist zudem der Dienst Send SMS, über den SMS-Nachrichten an einen Mobil- oder Festnetzteilnehmer versendet werden können. Eigene Anwendungen auf Basis der Telekom-APIs werden sich in einer Sandbox testen lassen. Weitere Dienste sind geplant - welche das sein sollen, will die Telekom mit interessierten Entwicklern diskutieren.

Für Beta-Tester steht auch ein SDK für Eclipse zum Download bereit, wobei Java, C# und PHP unterstützt werden. Aber auch ohne dieses SDK lassen sich die Webservice-Schnittstellen nutzen.

Zur CeBIT wird das Projekt Helios erstmals einer größeren Öffentlichkeit präsentiert (Halle 9, Stand B65). Interessierte Entwickler und Unternehmen können sich als Beta-Tester melden, Mitte des Jahres soll Helios dann für eine breite Entwicklergemeinde geöffnet werden.

Unter dem "einprägsamen" Namen YAF4AIJN ("Yet Another Frontendcontroller For Ajax Json Networks") bietet die Telekom auch eine JSON-Bibliothek als Open Source an, die im Vergleich zur bestehenden Ajax-Praxis eine sehr viel striktere Trennung zwischen dem Seiteninhalt und der Werteberechnung ermöglichen soll. Die Telekom setzt die Bibliothek selbst in ihrem Kundencenter ein.


eye home zur Startseite
MusicLover 06. Mär 2008

Äh... was haben Vermittlungsdienste oder SMS-Versand per Web Service mit dem PC...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Stuttgart
  2. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Braunschweig
  3. Meierhofer AG, Berlin
  4. Treif Maschinenbau GmbH, Oberlahr


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 199,90€ + 5,99€ Versand
  2. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    baldur | 02:35

  2. Re: Das icht nicht lache

    plutoniumsulfat | 02:21

  3. Re: Wasserstoff wäre billiger

    User_x | 02:20

  4. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    treysis | 02:20

  5. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    xenofit | 01:42


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel