IBM stellt solidDB für MySQL ein

Keine Weiterentwicklung der freien Storage-Engine für MySQL

Nach der Übernahme von Solid durch IBM und MySQL durch Sun kommt das Aus für Solids MySQL-Storage-Engine solidDB. Die Alternative zur transaktionalen Storage-Engine InnoDB, die mittlerweile Oracle gehört, hält ihre Daten im Speicher und ist dadurch deutlich schneller als Systeme, die ihre Daten auf Festplatte auslagern.

Artikel veröffentlicht am ,

Solids In-Memory-Datenbank wurde im April 2006 für MySQL angekündigt, eine Beta-Version unter einer Open-Source-Lizenz erschien im Juli des gleichen Jahres.

Nun aber kommt das Aus der solidDB für MySQL, denn IBM stellt nach der Übernahme von Solid das Projekt mit sofortiger Wirkung ein. Zwar wird die aktuelle Version der Storage-Engine noch weiter bei SourceForge angeboten - sie steht unter der GPL -, IBM wird diese aber nicht weiterentwickeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chinas KP gegen Internetkonzerne
Sozialismus süß-sauer

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Chinas KP gegen Internetkonzerne: Sozialismus süß-sauer
Artikel
  1. Blizzard: Wegen internen Problemen fällt die Blizzcon 2022 aus
    Blizzard
    Wegen internen Problemen fällt die Blizzcon 2022 aus

    Entlassungen und Kündigungen innerhalb der Belegschaft, Führungswechsel und Probleme mit Spielen: Blizzard sagt die Blizzcon 2022 ab.

  2. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  3. Alphabet: Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich
    Alphabet
    Google Werbegeschäft wächst weiter deutlich

    Dank der Coronapandemie wächst das Werbegeschäft von Google weiter. Von Apples geänderten Werberichtlinien zeigt sich der Konzern unbeeindruckt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /