• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Handy mit Touchscreen im Außendisplay

5-Megapixel-Kamera steuern, ohne Klapphandy zu öffnen

Samsung hat mit dem SGH-G400 sein erstes Klapphandy mit Touchscreen im Außendisplay vorgestellt. Damit lässt sich die eingebaute 5-Megapixel-Kamera auch bedienen, wenn das Gerät zugeklappt ist. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, weitere Funktionen über das Außendisplay zu steuern.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-G400
Samsung SGH-G400
Das Innen- und das Außendisplay bieten beide 2,2 Zoll mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bei bis zu 262.144 Farben. Das Außendisplay ist dabei als Touchscreen mit Vibrationsfeedback konzipiert. Der Anwender soll damit schneller in verschiedene Menüpunkte wie Kamera oder MP3-Player gelangen. Befindet sich das Telefon im Schlafmodus, hat der Nutzer zudem die Möglichkeit, sich Wallpaper, Zeit oder Kalender auf dem Außendisplay anzeigen zu lassen. Zusätzlich werden Benachrichtigungen für SMS, MMS, Alarm oder Aufgaben direkt auf dem äußeren Display angezeigt. Der MP3-Player spielt MP3-, WMA-, e-AAC+-, midi-, imelody-, wav- und MMF-Dateien. Zudem ist ein Radio mit RDS-Sendererkennung integriert. Musik lässt sich kabellos über das Bluetooth-Profil via A2DP auf Stereokopfhörer senden.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Das Samsung SGH-G400 ist mit einer 5-Megapixel-Kamera mit 4fach-Digitalzoom, Autofokus, Bildstabilisator, Gesichtserkennung und Kontrastoptimierung ausgestattet. Die Foto- wie auch andere Daten lassen sich entweder auf dem internen Speicher oder auf einer microSD-Karte ablegen. Wie groß der interne Speicher ist, hat Samsung allerdings nicht verraten.

Per HSDPA, EDGE oder GPRS kann der Nutzer im Internet surfen. Das 103 x 52 x 15 mm große Handy unterstützt dabei bis zu 7,2 MBit/s. Mit einer zweiten Kamera ist Videotelefonie im UMTS/HSDPA-Netz möglich. Das Handy funkt im Tri-Band-Netz GSM 900/1.800/1.900 MHz. Eine Angabe zum Gewicht des SGH-G400 liegt nicht vor.

Das Samsung SGH-G400 soll im Mai 2008 auf den europäischen Markt kommen. Der Preis ist noch unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Humax 11. Mär 2008

Warum ist es scheinbar keinem aufgefallen das für Samsung seit ca. 2 Jahren nurnoch...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

    •  /