Abo
  • Services:

Equinux bringt Mac-TV-Sofware "The Tube 2.5"

Aufnahmen unterwegs programmieren und per iPhone abspielen

Equinux bringt mit "The Tube 2.5" eine neue Version seiner Mac-TV-Software auf den Markt. Die neue Software enthält die Funktion TubeToGo, mit der die selbst erstellten Fernsehaufnahmen in einer Webgalerie veröffentlicht werden können. Außerdem lassen sich so online über das Webinterface Aufzeichnungen von unterwegs über den EPG programmieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Über die TubeToGo-Weboberfläche lässt sich das Aufnahmearchiv auch verwalten. Die Webgalerie ist natürlich nur für den eigenen Gebrauch gedacht. Außerdem können die Sendungen mit dem iPhone, dem touch bzw. dem Safari-Webbrowser von unterwegs angesehen werden.

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Nach jeder Aufnahme synchronisiert The Tube 2.5 automatisch die Daten mit TubeToGo. Das Programm speichert die Aufnahmen für den Onlinezugriff auf Apples .Mac oder einem beliebigen FTP-Server.

Auch eine kleine Community-Funktion wurde in The Tube 2.5 integriert. So zeigt die Software aktuelle "Einschaltquoten" anderer Nutzer live an. Wer möchte, kann der Masse automatisch folgen und den Fernsehkanal mit den höchsten Einschaltquoten ansehen. Ändert sich die Zuschauerquote, schaltet The Tube automatisch auf den gerade populärsten Sender. Mit TubeTalk steht gar eine Chatfunktion zur Verfügung, mit der man andere registrierte Zuschauer erreichen kann.

Wer das Fernsehprogramm am Rechner nur nebenbei verfolgt, könnte sich über die Funktion Smart Zoom freuen, die in der neuen Programmversion verbessert wurde. Fährt der Anwender mit dem Mauszeiger über das verkleinerte Fernsehbild, zoomt The Tube automatisch die Ansicht in eine vorher festgelegte Fenstergröße. Sobald sich die Maus aus dem aktiven Fernsehbild bewegt, verkleinert sich das Fenster wieder.

Die Software kann ab sofort unter equinux.com heruntergeladen werden. Der Preis liegt bei knapp 20,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 349€
  3. 1.099€
  4. 449€ + 5,99€ Versand

dabibambino 21. Mär 2008

Mein gott was seid ihr neidisch Individualismus mit seinem notebook zeigen??????? Im...

/mecki78 05. Mär 2008

Ach wie, kann The Tube nicht aufnehmen? Ich dachte, dass kann es. Weil sonst macht ja...

/mecki78 05. Mär 2008

Sehr gut, einer hat's verstanden. Du bist bestimmt ein Programmierer, oder? :) Ich mache...

WinamperTheSecond 04. Mär 2008

Software zu einer Mac TV-Karte wie ich das sehe (und mich an frühere News erinnere...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
    Kreuzschifffahrt
    Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
    Von Werner Pluta

    1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
    2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
    3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

      •  /