• IT-Karriere:
  • Services:

Linkspartei fordert Energiekennzeichnung für Computer

Keine Stromaufnahme im ausgeschalteten Zustand

Green-IT und Energieeffizienz sind dieses Jahr wichtige Themen auf der CeBIT. Rechtzeitig zu der Hannoveraner Computermesse haben Abgeordnete der Linkspartei einen Antrag für den Bundestag formuliert. Sie fordern darin eine Kennzeichnungspflicht für Computer über deren Energieverbrauch.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Partei begrüßt die Bemühungen der Hardwarehersteller darum, die Energieeffizienz von Computern und Computerkomponenten zu verbessern. Allerdings halten sie diese Bemühungen der Industrie, den Energieverbrauch von Computern zu senken, für "unzureichend". Der Gesetzgeber soll nach ihrer Ansicht nachhelfen.

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Home-Office
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Die Bundestagsfraktion der Linkspartei fordert deshalb von der Bundesregierung einen Gesetzesentwurf, "der Hersteller und Importeure von Computern und -komponenten verpflichtet, durch ein an den Geräten bzw. Verpackungen gut sichtbar anzubringendes Label den Energieverbrauch ihres Produktes für die Kundin und den Kunden vor dem Kauf sichtbar zu machen."

Auf dem Label sollen die Hersteller angeben, wie hoch der Energieverbrauch des Produktes in verschiedenen Betriebszuständen ist, sowie eine Energieeffizienz-Klassifizierung, wie sie heute bei Haushaltsgeräten bereits üblich ist. Ab dem 1. Oktober 2010 sollen nur noch Computer und -teile verkauft werden dürfen, die mit einem solchen Label gekennzeichnet sind.

Außerdem soll das Gesetz festlegen, dass Computer "im ausgeschalteten Zustand (Soft-Off- sowie Suspend-to-Disk-Modus nach ACPI-Spezifikation) zukünftig keinerlei Strom mehr aus dem Netz entnehmen dürfen".

Gleichzeitig soll sich die Bundesregierung dafür stark machen, dass diese Regelungen auch auf EU-Ebene eingeführt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Inge 07. Mär 2008

Angela Merkel war Mitglied der Kreisleitung der FDJ in Berlin und als solche für...

Hurz 06. Mär 2008

Nein, nimm mal eine Wegwerfkamera auseinander, bei der vorher der "Blitz geladen" wurde...

Der ProfIT 05. Mär 2008

Ein Forum, ja. Aber wie kommst du bloss auf IT???

Hurz 05. Mär 2008

Nicht völlig, sicher. Aber im 0-Komma-Wenig-Bereich. Schließlich klemmt an dem LAN-Port...

unwichtig 05. Mär 2008

Eine transparentere Kennzeichnung, die neben der max. Leistung des Netzteils auch Angaben...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

      •  /