Abo
  • Services:
Anzeige

Astaros Web Gateway filtert Skype-Verkehr

Neues Hardware-Angebot und Update für Security Gateway

Auf der CeBIT hat der Karlsruher Sicherheitsanbieter Astaro mit dem Web Gateway eine neue Hardware-Appliance vorgestellt, die den Internetverkehr in mittelständischen Unternehmen kontrollieren kann. Wie auch bei den anderen Astaro-Produkten wird dabei auf Linux und Open Source gesetzt. Zusätzlich ist ein neues Update für das Security Gateway verfügbar.

Das Web Gateway soll zwischen Firewall und lokales Netz geschaltet werden, um so den Datenverkehr zu überwachen bzw. zu unterbinden. Dabei werden Standardfunktionen wie die Erkennung von Schadsoftware geboten, wofür gleich zwei Virenscanner zu Rate gezogen werden. Zudem gibt es vordefinierte URL-Filter, mit denen sich neben den üblichen Pornoseiten etwa auch verhindern lässt, dass Mitarbeiter sich während der Arbeitszeit sonstigen privaten Interessen oder der Jobsuche widmen.

Anzeige

Zusätzlich lässt sich die verfügbare Bandbreite priorisieren, um Geschäftsanwendungen immer den Vortritt zu lassen. Außerdem beherrscht das Gateway Kontrollfunktionen für Instant-Messenger und P2P-Techniken. So können beispielsweise Bittorrent-Transfers ebenso wie Skype-Telefonate komplett unterbunden werden, während über ICQ und AIM nur Dateiübertragungen blockiert werden.

Zu den von Astaro auch ausführlich demonstrierten Berichtsfunktionen - der Administrator kann beispielsweise sehen, welche "verbotenen" Seiten ein Nutzer ansurfen wollte - hieß es von Astaro, hier müssten Reseller und Administratoren entscheiden, ob diese Möglichkeiten in ihrem Einsatzland legal sind.

Vier Editionen des Web Gateway mit identischer Software und unterschiedlicher Hardware sind verfügbar. Das Einstiegsmodell bietet einen Intel-Celeron-Prozessor mit nicht genannter Taktung, 512 MByte RAM, eine 80-GByte-Festplatte und zwei Gigabit-Ports. Es wird für 100 Benutzer empfohlen und kostet knapp 1.000,- Euro.

Ebenfalls angekündigt wurde nun das Astaro Securtiy Gateway 7.2. Auch hier soll sich einiges in Bezug auf Instant-Messaging und P2P getan haben. Zum einen lassen sich diese Dienste nun gezielt für bestimmte IP-Adressen im Netzwerk freischalten, zum anderen sollen auch hier schwerer erkennbare Protokolle identifiziert werden. Das Update wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2008 verfügbar sein.


eye home zur Startseite
Sharra 05. Mär 2008

Ich glaub das kannst du billiger haben. Proxy einrichten und alles darüber umleiten...

keinerweiss 05. Mär 2008

Der dort beschriebene Vorgang wird über einen Man In The Middle Angriff realisiert, also...

myElrond 04. Mär 2008

Worum ging es da?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  2. Continental AG, Frankfurt am Main
  3. ABB AG, Ladenburg
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,00€
  2. 1,49€
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered im Test: Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
Starcraft Remastered im Test
Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Starcraft Remastered "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

  1. Re: Ohne das Logo ...

    Seismoid | 17:33

  2. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    schap23 | 17:32

  3. Re: Mal ein paar persönliche Fahrprofil...

    thinksimple | 17:30

  4. Re: Der konkrete Verstoß

    smirg0l | 17:29

  5. Re: 300gb Junge Junge

    ArcherV | 17:28


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel