Abo
  • Services:

Corel zeigt neue Version von PhotoImpact

Corel Painter Essentials 3 sowie Corel MediaOne Plus gehören zum Lieferumfang

Nach der Übernahme von Ulead durch Corel hat der Softwareanbieter auf der CeBIT 2008 die Version X3 von PhotoImpact vorgestellt. Der Neuling bringt umfangreichere Beschneidungsfunktionen, einen Wolkenstift und hilft bei der Gestaltung von Bildercollagen. Corel liefert die Software neuerdings mit Corel Painter Essentials 3 sowie Corel MediaOne Plus aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Corel PhotoImpact X3
Corel PhotoImpact X3
Mit neuen Beschnittfunktionen können Anwender die Bildwirkung ihrer Fotos verbessern und diese lebendiger machen, indem unerwünschte Bildbereiche entfernt werden. Hierbei wird ein Drittelregelraster über das Bild gelegt, um sich beim Schnitt daran zu orientieren. Auch der "Goldene Schnitt" wird von der Software unterstützt.

Inhalt:
  1. Corel zeigt neue Version von PhotoImpact
  2. Corel zeigt neue Version von PhotoImpact

Mit einem neuen Wolkenstift lassen sich verschiedene Wolken in ein Bild einbinden. Damit kann der Himmel auf einem Foto mit Cumulus-, Cirrus- und Stratuswolkenformationen versehen werden, aber auch das Malen von Zeichen oder Buchstaben ist damit möglich. Corel verspricht hierbei möglichst realistische Effekte. Mit Hilfe passender Vorlagen sollen sich mit PhotoImpact nun besonders einfach Fotocollagen erstellen lassen. 24 solcher Vorlagen liegen dem Produkt bei.

Corel PhotoImpact X3
Corel PhotoImpact X3
Verbessert wurde außerdem die Funktion ExpressFix, um missratene Fotos mit einem Klick in gute Bilder zu verwandeln. So werden automatisch Bildattribute wie Belichtung, Ausrichtung, Farbe und Komposition korrigiert und typisches Bilderrauschen entfernt.

Als neuen Effekt lassen sich Fotos in einen Comic-Strip-Stil verwandeln, wofür bis zu 15 unterschiedliche Effektvorlagen mitgeliefert werden. Damit sehen Fotos wie gemalt aus. Mit einem überarbeiteten Assistenten sollen sich besonders einfach eigene Kalender gestalten lassen, indem um ein Foto passende Kalenderinformationen angeordnet werden. Dabei stehen 29 unterschiedliche Stile zur Auswahl.

Corel zeigt neue Version von PhotoImpact 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 42,49€
  3. 4,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.

justanotherhack 05. Mär 2008

Das ist schon was besonderes heutzutage. Normal kann es sich niemand leisten mit...

Impactfan 05. Mär 2008

Ich war lange Zeit ein Fan von Photoimpact, nutze eine ältere Version auch weiterhin...

EinZauberwesen 04. Mär 2008

Sorry ich meinte auch die Corel Grafic Suite. Nicht einzeln Photopaint.


Folgen Sie uns
       


Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_

Diese Episode Golem retro_ beleuchtet Need for Speed 3 Hot Pursuit aus dem Jahre 1998. Der dritte Serienteil gilt bis heute bei den Fans als unerreicht gut.

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998) - Golem retro_ Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /