Eee-PC mit Windows XP und UMTS (Update)

300 Stunden WLAN-Nutzung durch Kooperation mit T-Mobile

Asus hat wie erwartet auf der CeBIT einen Eee-PC mit UMTS sowie ein Modell mit vorinstalliertem Windows XP vorgestellt. Asus kooperiert dabei mit T-Mobile.

Artikel veröffentlicht am ,

UMTS für Eee-PC
UMTS für Eee-PC
Zusammen mit T-Mobile wird allen ab Ende März 2008 verkauften Eee-PCs, unabhängig vom gewählten Händler, ein Gutschein für 300 Freistunden zur WLAN-Nutzung an T-Mobile-HotSpots beliegen - der Gerätepreis bleibt dennoch bei 299,- Euro. Damit kann auf rund 8.000 HotSpots der Telekom zugegriffen werden.

Stellenmarkt
  1. DevOps System Engineer Registry Services (w/m/d)
    DENIC eG, Frankfurt
  2. Business Intelligence Spezialist Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
Detailsuche

Im Laufe der nächsten Wochen sollen dann EeePC-Pakete mit UMTS samt HSDPA-Unterstützung folgen. Allerdings setzen Asus und T-Mobile auf ein USB-Modul, das an den Eee-PC angesteckt wird. Dabei gilt die Zusammenarbeit mit T-Mobile auch für Österreich. Preise des UMTS-Bundles nannten die Partner noch nicht.

Eee-PC mit Windows XP
Eee-PC mit Windows XP
Zusammen mit Microsoft kündigte Asus zudem einen Eee-PC mit vorinstalliertem Windows XP an. Bislang gibt es das Gerät nur mit einer von Asus speziell angepassten Linux-Distribution. Das Windows XP wird zudem um Windows-Live-Funktionen ergänzt, eine Reihe an Internetdiensten von Microsoft, darunter Windows Live Mail, Windows Live Messenger und die Windows Live Foto Galerie.

Wann und zu welchem Preis der Eee-PC mit Windows - gezeigt wird das 4G-Modell - zu haben sein soll, verriet Asus noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


radiogecko 27. Mai 2010

Hatte auch das Problem eines zu großen Fensters (Adobe-Lizenz) ich sollte die Lizenz mit...

DER GORF 09. Apr 2008

Lol, you made my day :D

Sukram71 05. Mär 2008

Wirklich? Woher weist du das? Wenn ich MS wäre, dann würde ich doch wirklich *alles...

c&c 05. Mär 2008

Stimmt. Eine bekannte, welche bis dato noch kein Linuxsystem vor sich hatte und sich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Narzo 50i Prime: Realme bringt Einsteiger-Smartphone für 140 Euro
    Narzo 50i Prime
    Realme bringt Einsteiger-Smartphone für 140 Euro

    Das Narzo 50i Prime von Realme kommt mit einfacher Ausstattung, bietet für 140 Euro aber ein volles Android-Erlebnis.

  2. Photovoltaik: Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne
    Photovoltaik
    Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne

    Tesla hat auf der Ideenexpo in Hannover einen Anhänger mit ausfahrbaren Photovoltaik-Modulen nebst Starlink-Antenne vorgestellt.

  3. Glasfaserausbau: Bundesministerium will Holzmasten der Telekom freigeben
    Glasfaserausbau
    Bundesministerium will Holzmasten der Telekom freigeben

    Konkurrenten sollen ihre Glasfaser an die oberirdischen Masten der Telekom hängen dürfen, so das Bundesverkehrsministerium.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /