Abo
  • Services:

Keine Lehrerbenotung in Frankreich

Urteil: Schüler dürfen nur noch Schulen beurteilen

Französische Lehrer haben vor einem Pariser Gericht gegen das Lehrerbewertungsportal Note2be gewonnen. Danach dürfen die Schüler im Nachbarland an ihre Lehrer im Internet keine Noten mehr verteilen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Ansicht des Pariser Landgerichts stößt die Informations- und Meinungsfreiheit an Grenzen, wenn durch deren Ausübung der Bildunsgbetrieb gestört wird, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. Mehrere Lehrer und ein Lehrerverband hatten gegen das Portal geklagt, das ein Pendant zum deutschen Angebot Spickmich.de darstellt.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Nach diesem Urteil dürfen französische Schüler ihre Lehrer nicht mehr benoten. Namentliche Nennungen der Lehrer auf der Seite oder in deren Diskussionforum sind nicht mehr gestattet. Schüler dürfen nur noch ihre Schule bewerten.

Der Philologenverband Baden-Württemberg (PhV BW) begrüßte das Pariser Urteil in einer Mitteilung als "beispielgebend". Das Urteil liege auf der Linie des Verbandes, so der Landesvorsitzende Karl-Heinz Wurster. "Dem Kommentar des französischen Bildungsministers Xavier Darcos, die Arbeit der Lehrer sei schwer genug und es gehöre nicht zu ihren Aufgaben, sich auch noch gegen anonyme Angriffe auf fragwürdigen Internetseiten wehren zu müssen, ist nichts hinzuzufügen", sagte Wurster und forderte noch einmal die Schließung des deutschen Portals Spickmich.de.

Anders als die Richter in Frankreich haben ihre deutschen Kollegen bisher den Betreibern des Lehrerbewertungsportals meist Recht gegeben. Die Benotung der Lehrer durch die Schüler sei durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt, urteilte Ende Januar 2008 das Landgericht Köln. Die Klägerin hatte seinerzeit Berufung gegen das Urteil angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

MeisterSchlampe 07. Mär 2008

Leider passiert genau das auch schon so, an vielen Schulen in Deutschland. Dort, wo...

Ein Student 05. Mär 2008

Jo hab die Grundschule und mein Abitur (Matura) in der Schweiz gemacht, vondaher finde...

Karl Kaninchen 05. Mär 2008

Doch geht ... hier in NRW zumindest (keine festen Schulbezirke mehr)

Selbermeier 05. Mär 2008

Zugegeben, diese Portalbewertungen sind anonym, wirkungslos und ziemlich kindisch. Und so...

bla blub 05. Mär 2008

...dafür sollte aber auch mal das Benotungssystem umgestellt werden, von einem stupiden...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
    Mobile-Games-Auslese
    Bezahlbare Drachen und dicke Bären

    Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
    3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

      •  /