Abo
  • IT-Karriere:

Anwälte dürfen Beratungen im Internet versteigern

Bundesverfassungsgericht: Kein Verstoß gegen Anwaltsordnung

Ein Berliner Anwalt für Familienrecht hatte im Januar 2004 Beratungen über eBay zur Versteigerung angeboten und das Angebot mit einem Babyfoto verziert. Die Berliner Anwaltskammer und das Anwaltsgericht sahen darin marktschreierische Werbung, die gegen Anwaltsordnung verstößt. Dem hat das Bundesverfassungsgericht widersprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Anwälte dürfen Beratungen im Internet versteigern, hat das Bundesverfassungsgericht in einem heute veröffentlichten Urteil (Beschluss vom 19. Januar 2008, AZ 1 BvR 1886/06) entschieden. Die Karlsruher Richter hoben damit die Entscheidungen der Berliner Anwaltskammer und des Anwaltsgerichts Berlin auf.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Ein Fachanwalt für Familienrecht hatte im Januar 2004 über eBay "Beratungen bis 60 Minuten in familien- und erbrechtlichen Fragen" sowie einen "Exklusivberatungsservice (fünf Zeitstunden)" angeboten. Die Startpreise für die Einzelberatungen lagen bei 1,- und bei 75,- Euro, der Service konnte ab 500,- Euro ersteigert werden. Anwaltskammer und Anwaltgericht sahen darin einen Verstoß gegen das Berufsrecht.

Ihrer Ansicht nach war die Versteigerung marktschreierische Werbung, zumal der Anwalt auf die Versteigerung mit einem Babyfoto aufmerksam gemacht hatte. Die Anwaltsordnung erlaubt Anwälten jedoch nur, sachlich über ihre berufliche Tätigkeit zu informieren, sowie Werbung, die nicht auf die Erteilung eines Auftrags gerichtet ist.

Im Gegensatz zu den Berliner Stellen sahen die Karlsruher Richter in der Versteigerung keine Verletzung der Anwaltsordnung. Ihrer Ansicht nach sei "die Versteigerung anwaltlicher Beratungsleistungen in einem Internetauktionshaus" keine Werbung um ein Mandat im Einzelfall. "Zwar kommt mit dem Meistbietenden ein Mandatsvertrag zustande, jedoch zielt die Werbung des Rechtsanwalts - schon mangels Kenntnis vom potenziellen Mandanten und dessen Beratungsbedarf und weil der Aufruf der Internetseite des Auktionshauses vom Willen des Rechtsuchenden abhängt - nicht auf die Erteilung eines Auftrags im Einzelfall. Die Internetauktion soll vielmehr dazu dienen, aus dem zuvor nicht bekannten Beratungsbedarf ein konkretes Mandat zu gewinnen", urteilten die Verfassungsrichter.

Auch verstoßen die nicht vorhersehbaren Preise bei der Auktion nicht gegen die anwaltliche Gebührenordnung. Einem Rechtsanwalt stehe es frei, "eine von den gesetzlichen Gebühren und damit auch eine von § 14 RVG abweichende Honorarvereinbarung zu treffen. Nichts anderes geschieht bei einer Versteigerung, weil das abgegebene Höchstgebot zu einer Honorarvereinbarung führt", so die Richter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Release am 15. November)
  2. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)
  3. (aktuell u. a. QPAD QH-91 Headset für 54,90€, Corsair T1 Race 2018 Gaming-Chais verschiedene...
  4. ab 799,00€

Nath 07. Mär 2008

Endlich mal ein Stückchen weniger Bürokratie in diesem Bereich. Mehr Wettbewerb tut auch...

deinpasswort 04. Mär 2008

das spielt sich dann in etwas so ab: Müller-Lüdenscheid: "Ich möchte nicht unhöflich...

Anwaltsberater 04. Mär 2008

Beraten darf jeder, sonst dürften Anwälte nicht beraten werden. Ist doch logisch, oder?


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /