Abo
  • Services:

IBM zeigt Blade mit VMwares Hypervisor

BladeCenter HS21 XM mit Flash-Speicher

IBM hat auf der CeBIT sein BladeCenter mit dem integrierten Hypervisor ESX 3i vorgestellt. Da der ESX auf einem kleinen Flash-Modul untergebracht ist, kommt der Server ohne bewegliche Teile aus.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Vorgestellt hat IBM das BladeCenter HS21 XM, in dem sich maximal zwei Dual- oder Quad-Core-Xeon-Prozessoren von Intel installieren lassen und der mit bis zu 32 GByte RAM bestückt werden kann. Das Gerät verfügt zusätzlich über zwei Gigabit-Netzwerkschnittstellen, die Load-Balancing- und Failover-Funktionen bereits integriert haben.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München

Das Gerät soll nun ab Werk mit einem 8 GByte großen Flash-Modul erhältlich sein, auf dem VMwares Hypervisor ESX 3i vorinstalliert ist - aus Sicherheitsgründen gleich zwei Mal. Der ESX 3i ist nur 32 MByte groß und verzichtet auf ein darunterliegendes Host-Betriebssystem. Verwaltet wird der Hypervisor über VMwares Infrastructure-Software. Optional bietet IBM Solid-State-Discs als Speichererweiterung an. Dadurch, dass komplett auf bewegliche Teile verzichtet wird, soll das BladeCenter zuverlässiger sein als andere Server.

Preise und Verfügbarkeit des HS21 XM sind derzeit noch nicht bekannt. Zuvor hatte IBM das BladeCenter schon auf der VMworld 2008 in Cannes angekündigt. Auch die Konkurrenz von Fujitsu Siemens, Dell, HP und NEC nimmt Serverangebote mit dem Embedded-Hypervisor ins Programm.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75€
  2. 849€ statt 1.148€ (Bestpreis!)
  3. (heute u. a. ausgewählte ASUS- und LG-Angebote)
  4. (Total War Warhammer 2 für 23,99€, Battlefield 1 - Revolution Edition für 23,49€ und...

gdna 05. Mär 2008

Nicht ganz der "ESX" Hypervisor startet unter anderem einen Linux Kernel für das...

kendon 05. Mär 2008

dass es hier um virtuelle maschinen geht haste mitbekommen ja?


Folgen Sie uns
       


4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test

Lohnen sich 4K-Projektoren für unter 2.000 Euro?

4K-Projektoren für unter 2000 Euro - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /