IBM zeigt Blade mit VMwares Hypervisor

BladeCenter HS21 XM mit Flash-Speicher

IBM hat auf der CeBIT sein BladeCenter mit dem integrierten Hypervisor ESX 3i vorgestellt. Da der ESX auf einem kleinen Flash-Modul untergebracht ist, kommt der Server ohne bewegliche Teile aus.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Vorgestellt hat IBM das BladeCenter HS21 XM, in dem sich maximal zwei Dual- oder Quad-Core-Xeon-Prozessoren von Intel installieren lassen und der mit bis zu 32 GByte RAM bestückt werden kann. Das Gerät verfügt zusätzlich über zwei Gigabit-Netzwerkschnittstellen, die Load-Balancing- und Failover-Funktionen bereits integriert haben.

Stellenmarkt
  1. Referent Projekte und Key User Mobilität (m/w/d)
    TotalEnergies Marketing Deutschland GmbH, Berlin
  2. Abteilungsleiter_in (w/m/d) IT und Digitalisierung
    Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Gerät soll nun ab Werk mit einem 8 GByte großen Flash-Modul erhältlich sein, auf dem VMwares Hypervisor ESX 3i vorinstalliert ist - aus Sicherheitsgründen gleich zwei Mal. Der ESX 3i ist nur 32 MByte groß und verzichtet auf ein darunterliegendes Host-Betriebssystem. Verwaltet wird der Hypervisor über VMwares Infrastructure-Software. Optional bietet IBM Solid-State-Discs als Speichererweiterung an. Dadurch, dass komplett auf bewegliche Teile verzichtet wird, soll das BladeCenter zuverlässiger sein als andere Server.

Preise und Verfügbarkeit des HS21 XM sind derzeit noch nicht bekannt. Zuvor hatte IBM das BladeCenter schon auf der VMworld 2008 in Cannes angekündigt. Auch die Konkurrenz von Fujitsu Siemens, Dell, HP und NEC nimmt Serverangebote mit dem Embedded-Hypervisor ins Programm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. World of Tanks: Schwarzenegger spielt Weihnachts-Panzer
    World of Tanks
    Schwarzenegger spielt Weihnachts-Panzer

    Sonst noch was? Was am 1. Dezember 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /