US-Bezahlsender HBO testet kostenloses Film-Webangebot

Serienepisoden "On Demand" und bei YouTube abrufbar

Der amerikanische Bezahlsender HBO hat eine Fernsehserie kostenlos über das Internet zugänglich gemacht. Zuschauer können 15 Folgen der Serie "In Treatment" über die Webseite des Senders abrufen. Die ersten vier Folgen hat HBO zusätzlich auf dem Portal YouTube veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu ist, dass HBO seine Inhalte kostenlos zur Verfügung stellt. Bislang kamen nur Abonnenten des Bezahlfernsehens in den Genuss des On-Demand-Angebots des Senders. Durch die kostenlos abrufbaren Folgen wollen die HBO-Verantwortlichen mehr Kunden auf ihre kostenpflichtigen Inhalte aufmerksam machen. Das Kalkül scheint aufzugehen: Drei Wochen nach der Premiere der Serie Ende Januar 2008 nahm HBO die Folgen von der Website, was ein breites Zuschauerecho hervorrief. Der Sender hat die Episoden daraufhin wieder ins Netz gestellt.

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d) ERP-Systeme
    SARPI Deutschland GmbH, Marl
  2. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
Detailsuche

"Wie hörten von so vielen Leuten, die, nachdem sie die Serie getestet hatten, unbedingt auch den Rest noch verfolgen wollen", sagte David Baldwin, in der HBO-Unternehmensleitung für die Programmplanung zuständig, der New York Times.

Eine weiterer Grund dafür, die Serie "On Demand" über das Internet zur Verfügung zu stellen, dürfte der Zuschauerschwund sein. Schalteten in der ersten Woche im Schnitt über 300.000 Zuschauer die Serie ein, waren es in der vierten Woche nur noch knapp 200.000. Möglicherweise fühlten sie sich vom Sendeplan überfordert: HBO strahlt neun Wochen lang jeden Werktag abends eine Folge der Serie um den Psychotherapeuten Paul Weston aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blackbox 04. Mär 2008

erst abhängig machen und dann mit neuem Stoff knausern!

salomnella 04. Mär 2008

Gib einfach ein google man "youtube"und "proxy" ein - und schon klappt´s mit der Serie ;-)

Wayne01 04. Mär 2008

Dieser Kampf gegen den Konsumenten ala Kunde ist sowieso völlig dumm. Der zahlende...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /