Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung

WLAN-DSL-Router, IPTV-Box und WLAN-Repeater mit Audio

AVM erweitert mit einem neuen WLAN-Router, einem WLAN-Repeater und einer Set-Top-Box für IPTV- und Multimedia-Wiedergabe sein Angebot rund um den Funkstandard IEEE 802.11n mit bis zu 300 MBit/s. Anlässlich der CeBIT 2008 zeigte sich AVM-Geschäftsführer Johannes Nill zudem stolz, dass das Berliner Unternehmen im Jahr 2007 rund 5 Millionen Geräte (2006: 3 Millionen Geräte) ausgeliefert hat und damit weiterhin Marktführer in Europa ist.

Artikel veröffentlicht am ,

AVMs erweitertes WLAN-N-Portfolio
AVMs erweitertes WLAN-N-Portfolio
AVMs neue FRITZ!-Produkte ermöglichen - wie die bereits erhältliche FRITZ!Box Fon WLAN 7270 und der WLAN-USB-Stick "FRITZ!WLAN USB Stick N" - WLAN-N-Verbindungen nicht nur im überfrachteten 2,4-GHz-, sondern auch im noch selten genutzten 5-GHz-Bereich, in dem 10 der insgesamt 19 Funkkanäle im 300-MBit/s-Einsatz überlappungsfrei genutzt werden können. Auf der CeBIT 2008 wurde AVMs N-Produktfamilie um den WLAN-DSL-Router "FRITZ!Box WLAN 3270", die Set-Top-Box "FRITZ! Media 8160" und den WLAN-Repeater sowie Audio-Transmitter "FRITZ!WLAN Repeater N/G" erweitert.

Inhalt:
  1. Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung
  2. Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung

Die FRITZ!Box WLAN 3270 ist ein auch 802.11a/b/g-fähiger WLAN-N-Router mit integriertem DSL-Modem, 4fach-Fast-Ethernet-Switch, VPN-Unterstützung und USB-2.0-Schnittstelle für den Anschluss von Drucker oder Festplatte. Von Letzterer kann die neue FRITZ!Box - die im Vergleich mit dem Top-Modell 7270 ohne Telefonie- und VoIP-Funktionen daherkommt - als Medienserver etwa Musik im heimischen Netzwerk bereitstellen.

AVM FRITZ!Box Fon WLAN 3270
AVM FRITZ!Box Fon WLAN 3270
Zudem unterstützt die neue FRITZ!Box die üblichen AVM-Features wie Kindersicherung, WLAN-Nachtschaltung, die automatische Wahl weniger belegter WLAN-Kanäle und soll zudem wenig Strom verbrauchen, indem nicht gebrauchte Komponenten bzw. Schnittstellen abgeschaltet werden. Erhältlich sein soll die FRITZ!Box WLAN 3270 voraussichtlich ab dem 2. Quartal 2008 für 169,- Euro.

Passend zur 3270er und 7270er bietet AVM seit Januar 2008 den WLAN-Adapter FRITZ!WLAN USB Stick N für 802.11a/b/g/n an, der allerdings keine Ad-hoc-Verbindungen zwischen Computern, sondern nur noch den Infrastrukturmodus unterstützt. Dafür lässt er sich wie seine noch nicht WLAN-N-fähigen Vorgänger durch Anstecken an den USB-Port der AVM-Router automatisch konfigurieren und erspart dem Nutzer so die manuelle Konfiguration am PC oder Notebook.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


mb 09. Mär 2008

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es wohl absolut praxisfern ein Wlan-AP (nicht Endgerät...

ln 05. Mär 2008

Waaaaahnsinn! Danke!

Süden 05. Mär 2008

Viele vergessen, dass ein kompromittierter Rechner im LAN andere LAN Rechner angreifen...

Süden 04. Mär 2008

Yes, der Meinung schliesse ich mich an. Die Optik ist zweitrangig. Und so schlecht finde...

w_ing 04. Mär 2008

... Details habe ich hier schon geschrieben: https://forum.golem.de/read.php?23561,1240284...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /