Abo
  • Services:
Anzeige

Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung

FRITZ!Media 8160
FRITZ!Media 8160
Mit der FRITZ! Media 8160 will AVM im Laufe des Jahres 2008 eine WLAN-N- sowie Ethernet-bestückte Set-Top-Box auch für hochauflösendes IPTV auf den Markt bringen. Zu möglichen Partnern wurde allerdings auf der CeBIT noch nichts verraten. AVMs Media 8160 gibt Video und Audio digital über HDMI 1.3 aus, Audio kann zudem auch über eine optische SPDIF-Schnittstelle bereitgestellt werden.

Anzeige

Die Wiedergabe von Bild- und Videomaterial erfolgt mit HDTV-Auflösungen mit 720p oder 1080i. IPTV- und Video-on-Demand-Anbieter können ihre Dienste auf dem Gerät mit eigener webbasierter Bedienoberfläche darstellen. Endanwender sollen zudem eigene Filme, Fotos und Musik von UPnP-Servern oder einen Windows-PC mit Windows Media Player 11 mit der Set-Top-Box abrufen können.

FRITZ!WLAN Repeater N/G
FRITZ!WLAN Repeater N/G
Zu guter Letzt stellte AVM im Rahmen seiner CeBIT-Pressekonferenz auch noch den WLAN-Repeater N/G mit Audio-Zusatzfunktion vor. Mit diesem lässt sich die Funkabdeckung des eigenen WLAN-Netzes (802.11g/n) verbessern, was mit einer höheren Datenrate abseits vom eigentlichen WLAN-Router einhergehen soll. Die verschlüsselte Verbindung zum Router soll sich AVM zufolge leicht aufbauen lassen: Repeater in die Steckdose stecken, Display berühren zum Verbindungsaufbau und diesen am Router bestätigen. Zwar handelt es sich um einen Dual-Band-Repeater, doch es ist nur entweder der Betrieb im 2,4- oder 5-GHz-Frequenzband möglich, nicht beides auf einmal.

Der WLAN-Repeater N/G dient nicht nur zum Vergrößern der Reichweite, sondern verfügt auch über einen digitalen Audioausgang und einen UKW-Sender (FM-Transmitter). Damit lassen sich Audiostreams vom FRITZ! Mini über WLAN zum Repeater senden und dort über ein angeschlossenes Soundsystem oder über ein in der Nähe stehendes Radio wiedergeben. Die Auslieferung des FRITZ!WLAN Repeater N/G soll im Laufe des 3. Quartals 2008 für 89,- Euro starten.

Auch für bestehende Kunden hat AVM eine Ankündigung parat: Nach der CeBIT soll eine neue Firmware die FRITZ!Box Fon 7270 bei der DECT-Unterstützung um den neuen Standard CAT-iq (Cordless Advanced Technology - internet and quality) erweitern. CAT-iq-fähige Geräte sollen eine höhere Kompatibilität als bisherige DECT-Geräte aufweisen und vor allem neue Anwendungen wie Internetradio oder RSS-Feeds auf Schnurlos-Telefone bringen. Kompatible Telefone sollen in Verbindung mit dem AVM-Produkt nach Einspielen der angekündigten, wie bei AVM gewohnt kostenlos angebotenen Firmware in vollem Umfang eingesetzt werden können. Ebenfalls neu ist dann die Funktion des DECT-Monitors - als Teil der FRITZ!Box-Bedienoberfläche soll er Auskunft über angemeldete DECT- und CAT-iq-Handgeräte, die Verbindungsqualität und Codecs geben.

 Neue AVM-Hardware für 802.11n-Funkvernetzung

eye home zur Startseite
mb 09. Mär 2008

Zum aktuellen Zeitpunkt ist es wohl absolut praxisfern ein Wlan-AP (nicht Endgerät...

ln 05. Mär 2008

Waaaaahnsinn! Danke!

Süden 05. Mär 2008

Viele vergessen, dass ein kompromittierter Rechner im LAN andere LAN Rechner angreifen...

Süden 04. Mär 2008

Yes, der Meinung schliesse ich mich an. Die Optik ist zweitrangig. Und so schlecht finde...

w_ing 04. Mär 2008

... Details habe ich hier schon geschrieben: https://forum.golem.de/read.php?23561,1240284...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe
  3. Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS, Dresden
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 13,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net hat genauso viele FTTB/H-Kunden wie die Telekom

  2. 240 Kilometer

    1&1 Versatel erweitert Glasfasernetz in Norddeutschland

  3. MobileCoin

    Neue Cryptowährung von Signal-Erfinder Marlinspike

  4. Soziales Netzwerk

    Facebook geht gegen Engagement-Bait-Beiträge vor

  5. Call of Duty

    Infinity Ward eröffnet Niederlassung in Polen

  6. SuperMUC-NG

    Münchner Supercomputer wird einer der schnellsten weltweit

  7. Ralf Kleber

    Amazon plant Ladengeschäfte in Deutschland

  8. Firefox

    Mozilla verärgert Nutzer mit ungefragter Addon-Installation

  9. Knights Mill

    Intel hat drei Xeon Phi für Deep Learning

  10. Windows 10

    Kritische Lücke in vorinstalliertem Passwortmanager



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Das Problem nicht verstanden

    Pedrass Foch | 21:37

  2. Re: IOTA mit Tangle, alles andere ist aufgewärmte...

    TrudleR | 21:37

  3. Re: Mein neuer PC

    Bouncy | 21:35

  4. Re: AW: Die Spezialisten in Muenchen

    attitudinized | 21:35

  5. Re: Die Anbieter dürften jubeln

    Pedrass Foch | 21:35


  1. 18:24

  2. 17:49

  3. 17:36

  4. 17:05

  5. 16:01

  6. 15:42

  7. 15:08

  8. 13:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel