Abo
  • Services:

Robuster Tablet-PC von Motion Computing

Slate Tablet PC F5 mit Core Solo wiegt 1,5 kg

Motion Computing stellt zur CeBIT 2008 seinen Tablet-PC Motion F5 vor. Der mobile Computer in robustem Design ist besonders für den Arbeitseinsatz außerhalb des Büros konzipiert und bietet Schutz gegen Stöße, Staub und Spritzwasser.

Artikel veröffentlicht am ,

Motion F5
Motion F5
Der "Slate Tablet PC F5" von Motion Computing steckt in einem Magnesiumgehäuse mit Tragegriff, dessen obere Abdeckung aus chemisch beständigem Kunstharz besteht. Die Bodenplatte ist aus chemisch beständigem Kunstharz mit Elastomer-Beschichtung. Eine IP54-Klassifizierung soll für Schutz vor Staub und Feuchtigkeit sorgen.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Insgesamt bringt der Rechner 1,5 kg auf die Waage und ist mit einem 10,4 Zoll großen LCD bestückt, das eine XGA-Auflösung (1.024 x 768 Pixel) erreicht. Daten können mit einem Digitizer Pen direkt in Formulare eintragen werden.

Motion F5
Motion F5
Im Inneren werkelt der Core-Solo-Prozessor U1400 (2 MByte L2-Cache, 1,20 GHz, 533 MHz FSB) zusammen Centrino-Komponenten wie dem Chipsatz 945GM mit integrierter Grafik. WLAN wird nach 802.11a/b/g unterstützt und auch Bluetooth und eine UMTS-Karte mit HSDPA für bis zu 3,6 MByte/s im Downstream ist integriert. Wahlweise wird zudem eine 1,8-Zoll-Festplatte oder eine Solid Stat Disk (SSD) eingebaut.

Zudem ist eine 2.0-Megapixel-Kamera sowie RFID- und Barcode-Scanner integriert, z.B. für die Optimierung von Arbeitsabläufen und eine einfache Erfassung des Warenbestands. Als Betriebssystem kommt Windows XP Tablet PC Edition oder Windows Vista Business zum Einsatz. Optional gibt es eine Docking-Station.

Der Motion F5 soll ab März 2008 zu haben sein, der Preis variiert je nach Ausstattung zwischen 1.800,- und 2.700,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€

Rumpelstilzchen 05. Mär 2008

Wenn Du magst, lese ich ihn Dir vor.

Mariusz Kreft 04. Mär 2008

Ich habe einen vier Jahre alten TC1100 von HP. Die technischen Daten unterscheiden sich...

plastefuchs 04. Mär 2008

lol hatte die serie nie gesehn, aber genu an _den_ schauspieler (Abraham Benrubi) musste...

Mister Big 04. Mär 2008

Wieso kann man damit schlecht angeben? Damit bist du garantiert der Coolste in der...

blablablubb 04. Mär 2008

nur solche schwachsinnigen Betrübssystemzustände aus Redmond im Angebot - was soll das...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
    3D-Druck on Demand
    Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

    Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
    Ein Praxistest von Achim Sawall


        •  /