Elektrizität aus Vitamin B2

Bakterien erzeugen Strom mit Hilfe von Vitaminen

Vitamine sind wichtige Grundstoffe für den Körper. Aber sie erfüllen auch noch ganz andere Funktionen, haben Forscher der Universität von Minnesota in St. Paul jetzt herausgefunden: Das Bakterium Schewanella nutzt Vitamin B2 zur Erzeugung elektrischer Energie.

Artikel veröffentlicht am ,

Dass Schewanella-Bakterien aus organischen Verbindungen wie Milchsäure Strom erzeugen, war bekannt. Doch nun haben die Mikrobiologen Daniel Bond und Jeffrey Gralnick entdeckt, dass Riboflavin, besser bekannt als Vitamin B2, für einen Großteil der produzierten Energie verantwortlich ist. Je mehr Riboflavin die Bakterien zur Verfügung haben, desto mehr Elektrizität produzieren sie.

Stellenmarkt
  1. Test Developer (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Berlin
  2. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring
Detailsuche

Das Team um die beiden wies nach, dass Bakterien, die auf Elektroden wachsen, selbst Riboflavin herstellen. Der Stoff transportiert Elektronen von den lebenden Zellen zu den Elektroden. Je mehr Riboflavin vorhanden war, desto mehr Elektronen wanderten, also desto mehr Elektrizität entstand. Es gelang den Forschern sogar, die Menge der produzierten Energie durch Zugabe von Riboflavin um mehr als das 3,5fache zu steigern.

"Das ist sehr aufregend, denn es löst ein wichtiges biologisches Puzzle", sagt Bond. "Wissenschaftler wissen seit Jahren, dass Schewanella Elektrizität produzieren. Aber jetzt wissen wir, wie sie es tun."

Die Entdeckung von Bond und Gralnick eröffnet neue Möglichkeiten, sowohl für die Entwicklung erneuerbarer Energien als auch für die Umweltweltsanierung, so die Forscher. So könnte beispielsweise mit dem Strom aus mikrobiellen Brenstoffzellen Abwasser gereinigt werden. Oder diese Zellen könnten den Strom für Sensoren auf dem Meeresgrund liefern.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schewanella-Bakterien kommen allgemein im Wasser oder im Boden vor. Sie lösen unter anderem Eisen auf. Daher kommt auch ihre Fähigkeit, Elektrizität zu erzeugen: Indem sie Elektronen auf das Metall transportieren, ändern sie dessen chemische Konsistenz. "Bakterien haben die Chemie der Umwelt über Milliarden Jahre verändert", erklärt Gralnick. "Ihre Fähigkeit, Eisen löslich zu machen, ist der Schlüssel für Metallkreisläufe in der Umwelt und grundlegend für das meiste Leben auf der Erde."

Bond und Gralnick wollen nun erforschen, ob dieser Prozess auch umgekehrt und so die Korrosion von Eisen und anderen Metallen aufgehalten werden kann. Dies könnte große Bedeutung für die Schifffahrt haben - weshalb die beiden kürzlich auch finanzielle Unterstützung für ihre Forschungen von der US-Marine erhalten haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NameistHase 05. Mär 2008

Uran ist nicht unendlich verfügbar. Hast du dich geBildet? http://www.schurwald-solar.de...

tophighsocietyi... 05. Mär 2008

...hat genug Power, um die Welt zu bewegen! Wer bitte ist Schewanella??!?

Augenbluten 04. Mär 2008

Ist denn schon Freitag?

DER GORF 04. Mär 2008

Die neuen 'Nimm 2' Jetzt mit Extra viel Vitamin B2. Geradezu elektrisierend.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /