• IT-Karriere:
  • Services:

Neues Verfahren für fälschungssichere Personalausweise

Fälschungssicherheit durch Einheit von Farbe und Karte

Die Bundesdruckerei präsentiert auf der CeBIT neue Karten aus Polycarbonat (PC) für Dokumente wie Personalausweise. Diese Karten sind nach Angaben der Bundesdruckerei besonders fälschungssicher.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Fälschungssicherheit ist eine neue Farb-Personalisierungstechnologie verantwortlich. Sie beruht auf einem digitalen Druckverfahren, bei dem die Farben in das Material hineingedruckt werden. Durch Diffusion bilden Farbe und Kartenmaterial dann eine nicht mehr zu trennende Einheit. Das macht die Karte sicher vor Manipulatonen.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach

Das neue Herstellungsverfahren eigne sich wegen der hohen Sicherheit besonders gut für die elektronischen Personalausweise, sagt Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei.

Das Verfahren erlaubt zudem eine hohe Farbbrillanz und Umweltbeständigkeit - beides Eigenschaften, die wichtig sind für Dokumente mit einer langen Gültigkeitsdauer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Rabittator 04. Mär 2008

Oder man hat die richtigen Beziehungen, dann muss man selbst garnichts mehr machen...

LL0rd 04. Mär 2008

Ja, mein Gott, ich trage eh 7 RFID Chips mit mir rum, von dennen ich etwas weiß. Hinzu...

ThommyDommy 04. Mär 2008

Werd mal älter. Mein Perso wurde 2000 ausgestellt und gilt bis 2010 => 10 Jahre. Nur...

DER GORF 04. Mär 2008

Also, fast wie bei Wasserfarben und rauem Papier :D Kleiner Scherz, musste sein. ;)


Folgen Sie uns
       


    •  /