Silverlight für Symbian

Flash-Konkurrent für Smartphones und Handys

Microsoft will seinen Flash-Konkurrenten zusammen mit Nokia auf das Smartphone-Betriebssystem Symbian portieren und neben Geräten auf Basis der Plattform S60 auch zahlreiche Geräte der Series 40 unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang bietet Microsoft Silverlight nur für Windows und MacOS X an, Novell arbeitet mit Moonlight für Microsoft an einer Umsetzung auf Linux und zusammen mit Nokia nimmt Microsoft nun auch Mobiltelefone mit Symbian ins Visier. Damit würde sich die Zahl der Geräte, auf denen Silverlight-Applikationen laufen, deutlich erhöhen und Silverlight weiter zu Adobes Flash aufschließen, das in Form von Flash Light ebenfalls für mobile Endgeräte verfügbar ist.

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT Security Officer (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg, Berlin
Detailsuche

Auf seiner Hausmesse MIX08 will Microsoft ab 5. März 2008 bereits Silverlight auf S60-Geräten zeigen. Im Laufe des Jahres soll Silverlight für S60 dann Entwicklern zur Verfügung gestellt werden. Kurze Zeit später soll Silverligth dann allen S60-Lizenznehmern zur Verfügung stehen. Später soll dann auch die Series 40 sowie Nokias Linux-basierte Internet Tablets unterstützt werden.

Für S60-Entwickler soll sich mit Silverlight ein weiterer Weg eröffnen, um Applikationen für mobile Geräte zu entwickeln. Derzeit stehen dazu C++ (mit nativen Symbian-APIs), die S60 Web Run-time (JavaScript, CSS und HTML), Java, Flash Lite und Python zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. KI: Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld
    KI
    Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld

    Um Betrug beim Arbeitslosengeld vorzubeugen, setzen US-Staaten auf eine Gesichtserkennung. Das führt zu zahlreichen Problemen.

Siga 04. Mär 2008

FullQuote=Full???? ? SCNR. Man muss in Foren immer mit Leuten rechnen, die absichtlich...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /