Abo
  • IT-Karriere:

AllPeers schließt seine Pforten

Peer-to-Peer-Erweiterung für Firefox wird eingestellt

Der Dienst AllPeers macht heute dicht. Er konnte über eine P2P-Erweiterung in Firefox genutzt werden. Die Nutzerzahlen von AllPeers stiegen nicht in dem Maße, welches die AllPeers-Investoren angepeilt hatten, was nun das Aus für den Dienst bedeutet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die AllPeers-Gründer zeigen sich enttäuscht, dass ihre Idee nicht zum Erfolg führte und sie den Dienst nun einstellen müssen. Gestartet war AllPeers im Dezember 2005. Die Firefox-Erweiterung auf Basis von BitTorrent sollte den Dateitausch zwischen Nutzern vereinfachen. Ab der Version 0.60 reichte eine E-Mail-Adresse aus, um anderen Dateien direkt im Browser zur Verfügung zu stellen.

Die AllPeers-Entwickler machten keine Angaben dazu, ob sie ihren Code ggf. unter eine Open-Source-Lizenz stellen werden. Ohne Server, über die die Kommunikation abgewickelt wird, würde aber auch dies nicht helfen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 3,75€
  2. 23,99€
  3. 26,99€

vertrauenslehrer 04. Mär 2008

uiui - das ist aber schon ein wenig schlecht recherchiert von golem :(

foxx 03. Mär 2008

War ne schöne Idee - leider eine noch nicht wirklich fertige Umsetzung. So war es zu...


Folgen Sie uns
       


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /